VG-Wort Pixel

Prinz Harry Ein Prinz packt an


Prinz Harry demonstrierte mal wieder, dass er nicht nur Partys feiern kann. In Lesotho half er dabei, ein Kinderheim zu bauen. Dabei zeigte er keinerlei Berührungsängste und packte richtig mit an

Er gilt als Enfant terrible des britischen Königshauses: Prinz Harry, Nummer drei der Thronfolge. Doch dass er nicht nur wilde Partys feiern, mit Freundin Chelsy streiten und Fotografen anpöbeln kann, demonstrierte er nun bei einem Hilfsprojekt in Lesotho.

Harrys Engagement in dem südafrikanischen Königreich begann bereits 2004, als er nach einem Auslandsaufenthalt dort eine Fernsehdokumentation über das Schicksal der Kinder von Lesotho drehte. 2006 gründete er zusammen mit Prinz Seeiso von Lesotho eine Wohltätigkeitsstiftung, welche sich um HIV/AIDS-Waisen kümmert, und knüpfte somit an die karitative Arbeit seiner Mutter Diana an.

Harry zeigte sich auch jetzt beim Bau des Heimes für behinderte Kinder nicht zimperlich und packte ordentlich mit an, half beim Bau von Rollstuhlrampen und war sich auch nicht zu fein Dreck fortzukarren. Harry zeigte keinerlei Berührungsängste und nahm im Anschluss noch an einem Fußballspiel der Wohltätigkeitsorganisation Kick4Life teil, um weitere Spendengelder für Hilsprojekte zu sammeln. Auch in den folgenden Tagen will Harry sich weiter in Lesotho aufhalten, um Waisenhäuser und Beratungsstellen zu besuchen.

sgr

image

image

image

image

image

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken