Prinz Harry: Gemeinsam mit Jon Bon Jovi auf den Spuren der "Beatles"

Jon Bon Jovi ist in London, um ein Lied mit dem "Invictus Games"-Chor aufzunehmen. Nun zeigt ihn ein Video im Studio mit Prinz Harry.

Prinz Harry und Jon Bon Jovi
Letztes Video wiederholen
Prinz Harry und Jon Bon Jovi sind begeistert von ihrer Zusammenarbeit.

Wenn es darum geht, einen guten Zweck zu bewerben, weiß Prinz Harry, 35, immer, wen er anrufen muss: 2019 machte er mit Sänger Ed Sheeran, 29, im Zuge der "World mental health day"-Initiative in einem Video auf die Problematik der mentalen Gesundheit aufmerksam. Um für die Veteranenveranstaltung "Invictus Games" die Werbetrommel zu rühren, lieferte er sich 2016 mit seiner Großmutter, Queen Elizabeth II., 93, ein humorvolles Duell mit Michelle, 56, und Barack Obama, 58. Nun hat der scheidende Herzog von Sussex offenbar ein Duett mit US-Rocker Jon Bon Jovi (57, "Livin' on a Prayer") aufgenommen.

Prinz Harry: Aufnahme in den legendären Abbey Road Studios

Offiziell ist Bon Jovi in London, um mit dem "Invictus Games"-Chor seinen Hit "Unbroken" neu aufzunehmen. Die Spiele sind eine Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten, die Prinz Harry 2014 in London ins Leben gerufen hat. In diesem Jahr werden sie im niederländischen Den Haag ausgetragen. In den berühmten Abbey Road Studios, in denen die Beatles einst ihr gleichnamiges Album aufgenommen haben, traf der Rockstar schließlich auf den britischen Prinzen.

Britische Royals

Die Familie Windsor bei Terminen

17. Juli 2020  Da ist sie wieder! Queen Elizabeth zeigt sich auf Schloss Windsor. Es ist das zweite Mal, dass die Königin seit dem Ausbruch der Coronakrise im März persönlich zu einem Termin erscheint (Das erste Mal besuchte sie, ebenfalls auf Schloss Windsor, eine kleine Militärparade anlässlich ihres 94. Geburtstages).
Die Queen empfängt einen besonderen Gast: Captain Tom Moore. Der 100-Jährige (!) Kriegsveteran hat innerhalb kürzester Zeit über 32 Millionen britische Pfund (etwa 35,1 Millionen Euro) gesammelt, um den Nationalen Gesundheitsdienst des Landes im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen. Wie er das gemacht hat? Nun, am 6. April fing Moore trotz seines hohen Alters an, mit seiner Gehhilfe in seinem Garten auf und ab zu laufen. Viele Menschen waren so gerührt von der Aktion, das sie dem Spendenaufruf folgten. Mit Hilfe der Medien und den sozialen Netzwerken avancierte Captain Tom, wie er liebevoll von seinen Landsleuten genannt wird, zum absoluten Liebling der Nation. 
Mit einem Schwert, das einst ihrem Vater König George VI. gehörte, schlägt die Queen Tom Moore für seine Verdienste zum Ritter. "Vielen Dank, eine erstaunliche Menge Geld, die Sie gesammelt haben", huldigt sie laut "Mail Online" dem 100-Jährigen. Der soll gescherzt haben: "Wenn ich jetzt umfalle, schaffe ich es nie mehr hoch." Die 94-jährige Queen und der 100-jährige Kriegsveteran - ein rührendes Foto, das man als Royal-Fan einfach gesehen haben muss. 
Captain Tom Moor wird von seiner Enkelin Georgia, seiner Tochter Hannah und seinem Enkelsohn Benji begleitet. Hier überreicht ihm die Queen das Abzeichen des Knights Bachelor. Der 100-Jährige darf sich fortan Captain Sir Tom Moore nennen. 

113

Wird der Herzog jetzt zum Rockstar?

Ein Video, das Harry auf Instagram gepostet hat, zeigt den Prinzen sogar selbst in der Tonkabine: "Das wird ganz einfach, tu einfach so, als würdest du in deinem Schlafzimmer singen.

Schrei es einfach heraus", hört man Bon Jovi sagen, ehe sich die beiden zum Mikrofon vorbeugen - dann bricht das Video ab. Ob es sich dabei um einen Scherz handelt, oder Harry für den guten Zweck tatsächlich zum Rocker mutiert, bleibt also offen.

Jon Bon Jovi und Prinz Harry stellen mit Mitglieder des Invictus Games Chor das legendäre Albumfoto der Beatles auf dem Zebrastreifen vor den Abbey Road Studios nach.

Die ungewöhnlichen Duett-Partner ließen es sich außerdem nicht nehmen, an eine altbewährte Tradition der Abbey Road Studios anzuknüpfen: gemeinsam mit zwei der "Invictus"-Organisatoren stellten der Prinz und der Rockstar das Titelbild des legendären Beatles-Albums "Abbey Road" nach, für das sich die Fab Four 1969 beim Überqueren des Zebrastreifens vor dem Studio fotografieren ließen. "Wir können doch nicht in die Abbey Road kommen und das Foto nicht machen", heißt es in einer Story auf dem Instagramkanal "Sussexroyal".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche