VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Zoom-Calls beim Kochen mit Prinz William und Herzogin Catherine

Beim Weihnachtsgottesdienst
Früher waren Prinz William, Herzogin Catherine, Herzogin Meghan und Prinz Harry ein eingespieltes Team.
Mehr
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben einen Weg gefunden, das angeschlagene Verhältnis zu Prinz William und Herzogin Catherine langsam wieder heilen zu lassen. Offenbar sollen sich die Paare schon wieder näher stehen, als viele wissen.

Prinz Harry, 36, und Prinz William, 39, kommen sich gemeinsam mit ihren Frauen Herzogin Meghan, 40, und Herzogin Catherine, 39, nach erheblichen Meinungsverschiedenheiten und trotz der tausenden Kilometer Entfernung wieder näher. Royal-Experte Stewart Pearce berichtet, dass die ungleichen Paare nach ihrer Krisenzeit inzwischen schon wieder intensiv in Kontakt stehen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan telefonieren mit Prinz William und Herzogin Catherine

"Ich weiß, dass die vier miteinander sprechen und sie sprechen via Zoom und FaceTime", so Stewart Pearce, Buchautor von "Diana: The Voice of Change” im Interview mit "UsWeekly". "Sie stehen sich inzwischen wieder sehr nahe." Die Paare seien zwar grundverschieden in ihren Ansichten und Lebensweisen, aber Harry und William sollen als Brüder "eine grundsolide Basis haben."

Prinz William und Prinz Harry

"Ihr Blick auf die Welt ist hochgradig individualisiert und das Bemerkenswerte ist, dass sie einander respektieren, nur eben die Ansichten sind grundverschieden,” so Stewart Pearce. Die Gespräche zwischen den Paaren seien in absolut privater Atmosphäre: "Kate kocht nebenbei das Abendessen in der Küche und William macht sich eine Tasse Tee, während sie sich mit den Sussexes per Zoom unterhalten”, so Pearce.

Prinz William und Prinz Harry haben ein neues Kapitel aufgeschlagen

Die schwierige Beziehung der Brüder fasziniert die Royal-Fans des britischen Königshauses seit Jahren. Harry deutete erstmals in der ITV-Dokumentation "Harry & Meghan: An African Journey" vom Oktober 2019 an, dass er und William "auf unterschiedlichen Wegen" unterwegs seien. Monate später gaben er und Meghan ihre Pläne bekannt, von ihren königlichen Rollen zurückzutreten. William war von Harrys und Meghans Entscheidung und Aussage sehr getroffen: "William ist unglaublich verletzt, aber gleichzeitig hat er seine eigene Familie, auf die er sich konzentrieren muss und versucht, mit seinem Leben voranzukommen", so eine Quelle in "Us Weekly”.

Die ungleichen Brüder haben sich in diesem Jahr bisher nur zweimal gesehen: zuerst bei der Trauerfeier von Prinz Philip, †99, im April und bei der Enthüllung der Statue der verstorbenen Prinzessin Diana, †36, im Juli. Diese emotionalen Momente schien die Brüder wieder näher zusammen gebracht zu haben. "Sie haben eine absolut neue Seite in ihrer Beziehung aufgeschlagen und mit der Heilung begonnen", so ein Royal-Insider. "Alle um sie herum waren begeistert zu sehen, wie vertraut und positiv sie wieder miteinander umgingen."

"Es ist nicht so, dass William und Kate zu der ganzen Kontroverse um Harry und Meghan keine Meinung haben", so Stewart Pearce. "Aber sie handhaben es diplomatisch und bringen es nicht auf den Tisch, um Frieden in der Familie zu schaffen."

Gibt es also doch noch Hoffnung für die "Fab Four"?

Verwendete Quelle: UsWeekly

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken