VG-Wort Pixel

Prinz Haakon + Prinzessin Mette-Marit von Norwegen Von der Kirche zum Hip-Hop


Das norwegische Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit feierte seinen zehnten Hochzeitstag gemeinsam mit royalen Gästen, aber auch sehr volksnah bei einem Hip-Hop-Konzert

Einen Monat nach den schlimmen Attentaten in Oslo kann Norwegen wieder lachen: Prinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit feierten am Donnerstag (25. August) ihren 10. Hochzeitstag. Und zwar erst auf traditionelle, dann auf ziemlich ungewöhnliche Weise: Auf einen Gottesdienst folgte der Besuch eines Hip-Hop-Konzerts.

Los ging der Festtag in der Kathedrale von Oslo, wo das Paar am 25. August 2001 auch geheiratet hatte. Der Gottesdienst zu Ehren von Mette-Marit und Haakon war sehr persönlich gestaltet: Die gemeinsame Tochter Prinzessin Ingrid Alexandra, sieben, und ihr Halbbruder Marius, 14, lasen beide Passagen aus der Bibel vor. Außerdem war das schwedische Kronprinzenpaar Victoria und Daniel zu Gast. Fotos zeigen die schwangere Victoria, wie sie der kleinen Ingrid beim Lesen hilft.

Beim feierlichen Gottesdienst liest Prinzessin Ingrid Alexandra mit der Unterstützung von Kronprinzessin Victoria von Schweden a
Beim feierlichen Gottesdienst liest Prinzessin Ingrid Alexandra mit der Unterstützung von Kronprinzessin Victoria von Schweden Passagen aus der Bibel vor.
© Dana Press

Natürlich durften auch Norwegens König Harald V. und Königin Sonja nicht fehlen. Als jüngster Spross der Familie war er fünfjährige Prinz Sverre Magnus dabei.

Nach dem traditionellen Teil durften sich die Jubilare entspannen. Die Wahl fiel, zumindest für ein Kronprinzenpaar, auf einen eher unkonventionellen Besuch: Denn laut verschiedenen Medienberichten sahen sich Haakon und Mette-Marit nach dem Gottesdienst an der Osloer Universität ein Konzert der norwegischen Hip-Hop-Gruppe "Gatekunst 4" an.

jfa

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken