VG-Wort Pixel

Prinz George So böse kommentiert der royale Spross auf Instagram

Prinz Geroge und der Fake-Instagram-Account
Prinz Geroge
© Getty Images
Das ganze Internet lacht momentan über den Fake-Instagram-Account von Prinz George, der Schlagzeilen und das Alltagsleben der royalen Familie kommentiert. Auf ein Familienmitglied in spe hat er es besonders abgesehen

Auf dem Instagram-Account des Autors Gary Janetti, 52, geht es momentan heiß her. Während alle Royal-Fans gespannt auf die Hochzeitsvorbereitungen von Prinz Harry, 33, und seiner Verlobten Meghan Markle, 36, blicken, lenkt Janetti den Fokus gekonnt auf Prinz George, 4. Der Autor setzt den jungen Royal in Szene, outet ihn als Coachella-Festival-Besucher und legt ihm böse Worte in den Mund. Alles getreu dem Motto: Wenn Kinder doch eines sind, dann brutal ehrlich.

Ist Prinz George unschuldig?

Mit seinem braven Seitenscheitel und mit Shorts durchs Leben gehend, wirkt der kleine Prinz George recht unschuldig. Doch auf dem Instagram-Account wird der Protagonist des Königshauses zum Frechdachs. Überheblich und erschreckend ehrlich kommentiert der royale Spross die vermeintlichen Fehltritte seiner direkten Familie:Meghan, "du darfst so nicht grüßen, das ist (schon) unser Ding" rät er ihr. Doch hat Prinz George auch einige Fashion-Tipps an Meghan. Auf einem Bild trägt sie Shorts und ein Hemd, was der Kleine so kommentiert: "Hör auf mich zu kopieren". Oder er zeigt ihr, wie man einen Mantel im royalen Stil richtig trägt. Aber auch seine hochschwangere Mutter, Herzogin Kate, die derzeit ihr drittes Kind erwartet, kommt nicht an den schelmischen Kommentaren ihres Sohnes vorbei. Ihr droht er: "Komm mir bloß nicht näher, bis du das Gewicht wieder los bist." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Prinz George besucht das Coachella-Festival

Auf dem Instagram-Account gibt Prinz George auch Privates von sich preis: seine musikalische Seite. Ein Video zeigt ihn auf und ab springend und er verlangt vermeintlich nach Beyoncé. Sie könnte der Grund dafür sein, dass Prinz George sich erst kürzlich in seinem Privat-Jet auf die Reise nach Kalifornien machte. Dort besuchte er das angesagte Coachella-Festival. Ein Bild zeigt ihn voller Vorfreude auf dieses Ereignis, aus dem Flugzeugfenster blickend sagen, "Coachella, Bitches". Endlich angekommen, setzt auch er sich wie alle anderen Festival-Besucher vor dem berühmten Riesenrad in Szene:Auf einem anderen Bild, das Prinz George tanzend auf einer Bühne mit anderen Kindern zeigt, heißt es "geht runter von der Bühne ihr Hinterwäldler, George kommt!". Es wird sicherlich weitere Bilder von Prinz George und seiner Familie geben. Wir sind gespannt, was er zu dem royalen Event des Jahres sagt, der Traumhochzeit von Onkel Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Fortsetzung folgt ...

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
akr


Mehr zum Thema


Gala entdecken