VG-Wort Pixel

Prinz Charles Er zeigt Prinz Harry die kalte Schulter

Prinz Charles
© Getty Images
Prinz Charles hat nicht vor, seinen Sohn Prinz Harry persönlich zu treffen, wenn dieser Ende Juni nach Großbritannien reist.

Traurige Entwicklung bei den englischen Royals: Prinz Charles, 72, plant seinen Sohn Prinz Harry, 36, nicht zu sehen, wenn er Ende dieses Monats nach England reist, berichtet unter anderem "The Sun". Harry fliegt nach London, um mit seinem Bruder Prinz William, 38, anlässlich des 60. Geburtstag ihrer verstorbenen Mutter Prinzessin Diana, †36, am 1. Juli eine Statue im Sunken Garden des Kensington Palastes einzuweihen. 

Prinz Charles: Keine Aussprache mit Prinz Harry

Prinz Charles plane, zu diesem Zeitpunkt mehr als 400 Meilen entfernt auf seinem schottischen Anwesen in Balmoral zu weilen, gibt eine Palast-Quelle gegenüber "The Sun" bekannt. "Charles hat ganz deutlich gemacht, dass er nicht zur Verfügung stehe, um Prinz Harry zu treffen, weil er sich zu diesem Zeitpunkt in Schottland aufhalte", so die Quelle gegenüber der britischen Zeitung. Es wird also nicht zu dem ersehnten Versöhnungsgespräch zwischen Charles und seinem jüngsten Sohn kommen, das sich so viele nach all den Zerwürfnissen gewünscht hatten.

Prinz Harry fliegt Ende Juni nach England

Harry wird voraussichtlich Ende Juni und somit vor der Enthüllung der Statue in Großbritannien landen. Herzogin Meghan, 39, soll Berichten zufolge überlegt haben, ihren Mann zu begleiten und hatte vor, sich beim London-Termin im Hintergrund halten. Sie hat inzwischen ihre Reise jedoch abgesagt. Zurück in Großbritannien muss sich der Herzog von Sussex fünf Tage lang in Quarantäne begeben und wird diese Zeit wahrscheinlich im Frogmore Cottage absitzen, bevor er mit Prinz William für die Einweihung der Diana-Statue zusammen trifft.

Prinz Charles wird die Jungs wohl sich selbst überlassen

"Die Jungs werden das aus Respekt zu ihrer Mutter zusammen durchziehen", meldet eine andere Quelle gegenüber "The Sun" und ergänzt, dass die Brüder, deren Verhältnis seit geraumer Zeit schon schwierig ist, ihre Reden getrennt voneinander halten wollen. "Die beiden kommunizieren nur per Kurz-Nachrichten miteinander, es gab keine richtigen Gespräche zwischen ihnen, um die Veranstaltung zu organisieren", so der Palast-Insider über die Brüder, die sich einst so nahe standen. "Die Beziehung ist immer noch sehr angespannt und es gibt noch keine Anzeichen dafür, dass es in absehbarer Zeit zu einer Versöhnung kommen wird." Charles plane, die Jungs sich selbst zu überlassen.

Wie britische Medien berichten, soll der 72-jährige Thronfolger jegliche Einzelgespräche mit Harry vermieden haben, als er im April zur Trauerfeier für Prinz Philip, †99, angereist war. Harry hat zugegeben, dass er "besorgt und ängstlich“ war, zur Beerdigung zurückzukehren und auf seine Familie zu treffen. Dank jahrelanger Therapiesitzungen konnte Harry mit dem Stress und der Angst an diesem Tag besser umgehen. Zuvor hatte er in einem Interview seinem Vater die Schuld gegeben, "viel genetischen Schmerz und Leiden" weitergetragen zu haben.

Verwendete Quellen: The Sun, New York Post

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken