Prinz Abdul Azim von Brunei: Starglanz gegen Bargeld

Der Prinz von Brunei, Abdul Azim, machte sich zu seinem 30. Geburtstag ein ganz spezielles Geschenk: Er hat sich eine Handvoll Hollywood-Schönheiten eingeladen

Prinz von Brunei, Jerry Hall

Der Sohn des Sultans von Brunei, Abdul Azim, wurde 30 Jahre alt - ein pompöses Geburtstagsfest allein reicht dem Prinzen von Brunei allerdings noch lange nicht: Anlässlich seines Ehrentages ließ er am 25. Juni eine Riege Hollywood-Diven zu seiner Party in London einfliegen.

Auf der elitäre Gästeliste standen "Bonnie & Clyde"-Bonnie Faye Dunaway, Mick Jaggers Tochter Lizzie und dessen Exfrau Jerry Hall. Außerdem kamen Stephanie Beacham, Marisa Tomei und Racquel Welch. Auch Mariah Carey gehörte zu den Gästen - sie bekam vom Prinzen Schmuck im Wert von sechs Millionen Dollar (etwa vier Millionen Euro) geschenkt. Außerdem kamen auch die "Glee"-Stars Lea Michele und Matthew Morrison,sowie "Gossip Girl"-Darsteller Chace Crawford.

Stars auf Events

Wer sonst noch feiert

18. September 2019  Zum Auftakt des "Laver Cup 2019" in Genf haben sich die Tennisspieler in Schale geworfen.  Das Zusammentreffen mit seinen Teamkollegen Alexander Zverev, Dominic Thiem, Fabio Fognini, Stefanos Tsitsipas und Rafael Nadal hält Roger Federer mit einem Selfie fest.
17. September 2019  Eine Pizza mit Nova Meierhenrich und Til Schweiger gibt es bei der Eröffnung von "Henry likes Pizza" im Hamburger "Barefood Deli" des Schauspielers.
13. September 2019  Bjarne Maedel ("Der Tatortreiniger") und Ursula Werner ("Der Junge muss an die Frische Luft") sind die Gewinner des diesjährigen Deutschen Schauspielpreises in der Kategorie "Komödiantische Rolle". Susanne Wolff (l.) und Robert Stadlober (r.) gratulieren nach der Verleihung im Berliner Zoo Palast.
13. September 2019  Iris Berben und und ihr Partner Heiko Kiesow beehren die Preisverleihung mit ihrer Anwesenheit.

109

Der Prinz von Brunei mit Faye Dunaway, Lizzie Jagger, Stephanie Beacham, Jerry Hall, Mariah Carey, Raquel Welch und Marisa Tomei (v.l.n.r.)

Für die Geburtstagsrede war Pamela Anderson zuständig, sie assistierte auch beim Auspacken der Geschenke. Eine derart illustre Gesellschaft ist für den Prinzen des Sultanats jedenfalls nichts Neues: Bereits 2009 veranstaltete er eine ähnliche Geburtstagsfeier in London. Damals waren auf der "Party des Jahres" ebenfalls Mariah Carey und Faye Dunaway sowie Janet Jackson und Sophia Loren zu Gast.

Dass eine derartige Gästeliste überhaupt möglich ist, zeigt, dass sich mit den Öl-Millionen bequem auch Hollywood-Glamour shoppen lässt. Wie viel die Party am Ende gekostet hat, ist unklar. Zahlungsprobleme dürfte es jedenfalls nicht geben: Der Vater von Abdul Azim gehört zu einem der reichsten Monarchen der Welt, sein Vermögen wird auf 20 Milliarden Dollar (etwa 16 Milliarden Euro) geschätzt. Ob die Hollywood-Stars à la Faye Dunaway es unbedingt nötig haben, sich für eine Geburtstagsparty einkaufen zu lassen - sie beantworten die Frage selbst.

mth

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche