Prince (†): Seine Exfrauen nehmen gemeinsam Abschied

Seine beiden Exfrauen haben eine geheime Gedenkfeier für Prince organisiert. Nur die engsten Freunde des Megastars waren eingeladen - seine Familie nicht

Prince, Mayte Garcia, Manuela Testolini

In der Trauer um Prince sind sie vereint: Seine Exfrauen Manuela Testolini und Mayte Garcia waren laut "E! News" die Gastgeberinnen einer streng geheimen Gedenkfeier für die Musik-Ikone, die am Mittwoch (11. Mai) in Beverly Hills stattfand.

Dita von Teese und Spike Jones unter den Gästen

Wie "TMZ" berichtet, seien nur Prince' allerengste Freunde zu diesem "Fest des Lebens" eingeladen gewesen. Eine Quelle, die dem Sänger sehr nahegestanden haben soll, erzählte dem Klatschportal, dass auf der Einladung nur Datum, Zeit und die Stadt, in der die Feier abgehalten werden sollte, vermerkt waren. Erst nachdem sich die Eingeladenen per Email zurückgemeldet hatten, wurde ihnen der genaue Ort genannt.

Chrissy Teigen

Ups! Diese Rutschpartie wird ihr zum Verhängnis

Chrissy Teigen
Mit einem lustigen Video begeistert Chrissy Teigen ihre Instagram-Follower.
©Gala

Unter den Gästen sollen laut "E! News" Dita von Teese und Jazzpianist Herbie Hancock gewesen sein. Regisseur Spike Jones postete die Accessoires, die er zu Prince' Ehren bei der Gedenkfeier trug auf Instagram - eine lilafarbene Baskenmütze, sowie Turnschuhe in derselben Farbe.

Nichts von der Feier gewusst

Das Pikante: Prince Familie soll nicht eingeladen gewesen sein. Ein Familienmitglied behauptete im Gespräch mit "TMZ", gar nichts von der Gedenkfeier gewusst zu haben. Möglich, dass sich Prince' Exfrauen revanchieren wollten. Denn wenige Tage nach seinem Tod am 21. April soll angeblich bereits eine Trauerfeier im Familienkreis stattgefunden habe, zu der wiederum Garcia und Testolini nicht eingeladen waren. "Sie wollten eine richtige Gedenkfeier, da sie auf der anderen nicht erwünscht waren", so ein Insider.

Prince (†)

Sein Leben in Bildern

Prince
Prince schaffte seinen musikalischen Durchbruch Ende der Siebzigerjahre. Mit Hits wie "Purple Rain", "Little Red Corvette", "When Doves Cry" und "Diamonds And Pearls" wurde er zur Musikikone.
In seiner 40-jährigen Karriere gewann Prince sieben Grammy-Awards und einen Oscar. Neben seinen eigenen Hits schrieb er viele Charterfolge für andere Künstler, wie "Nothing Compares 2 U" für Sinead O'Connor und "Manic Monday" für "The Bangles".
Prince liebte das Spiel mit Gendernormen - besonders bei seinen Outfits.

17

Noch keine offizielle Trauerfeier

Allerdings hatte Prince' Familie diese Spekulationen um eine Trauerfeier längst dementiert. In einem offiziellen Statement hieß es: "Wir möchten, dass alle wissen, entgegen vorheriger und aktueller Berichterstattung gab es keine Gedenkfeier, Beerdigung oder Ehrungsgottesdienst für Prince, die von seiner Familie oder Paisley-Park-Vertretern organisiert oder autorisiert wurden." Die Familie plane jedoch für die nahe Zukunft einen Gedenkgottesdienst, bei dem auch die Fans Abschied nehmen können.

Dazu werden dann auch sicher Prince' Exfrauen eingeladen. Mit der 15 Jahre jüngeren Tänzerin Mayte Garcia war er von 1996 bis 1999 verheiratet. Die Kanadierin Manuela Testolini gab ihm 2001 das Jawort. Die Ehe hielt fünf Jahre.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche