Pippa Middleton: So hat sich ihr Leben seit der Geburt ihres Sohnes verändert

Pippa Middleton ist seit wenigen Wochen Mutter. GALA erfuhr, wie sehr sich ihr Leben verändert hat 

Das Telefon steht kaum still in dem weißen Prachtbau in London-Chelsea. Andere Mütter kommen mit einem Neugeborenen nicht mehr zum Telefonieren – Pippa Middleton, 35, greift derzeit besonders oft zum Hörer. 

Pippa Middleton telefoniert mehrmals täglich mit Schwester Kate

Seit der Geburt ihres Sohnes Ende Oktober telefoniert sie bis zu fünfmal täglich mit ihrer Schwester Herzogin Catherine, 36, hört GALA aus dem Palast – oder mit Mama Carole Middleton, 63, wenn diese nicht sowieso gerade zu Besuch ist, um ihrer jüngeren Tochter mit dem Nachwuchs unter die Arme zu greifen. Offenbar will die 35-Jährige alles richtig machen. Dabei gibt es keinen Grund zur Besorgnis: Wie schon Kate nach ihren drei Kindern habe sich Pippa schnell von der Geburt erholt und sei glücklich und entspannt, erfährt GALA. Sie ruhe in sich wie nie, wissen Freunde. Auch mit Sport hat sie schon wieder begonnen. Ihre Jahreskarte für den teuren Gym-Club in Chelsea lässt sie jedoch erst mal liegen. Stattdessen trainiert sie sanft zu Hause, mit ihrem Kleinen neben sich oder wenn er schläft. 

Einziger Konfliktpunkt: Die Hunde

Jetzt heißt es warten! Zusammen mit ihrem Mann James Matthews und den beiden Hunden spaziert Pippa Middleton im sportlichen Partnerlook durchs herbstliche London und schützt ihren runden Babybauch dabei mit regenfester Kapuzenjacke.

Um ihren Bewegungsdrang auszuleben macht Pippa Matthews regelmäßige Spaziergänge durch die nahe gelegenen Londoner Parks. Schon vor der Geburt des Babys hatten es sich Pippa und ihr Mann James Matthews, 43, zum Ritual gemacht, am Wochenende "ihre Runde zu drehen". Damals nur mit ihren Hunden, Pippas Cocker Spaniel und James’ Labrador. Jetzt nimmt Pippa die beiden täglich auf ihre Kinderwagentour durch London mit. Allerdings eher widerwillig: Mit James soll sie sich bereits darüber gestritten haben, ob die Hunde bleiben dürfen. Pippa hat Angst, dass ihrem Kleinen doch einmal etwas passieren könnte. James sieht das gelassener und möchte die Hunde unbedingt behalten. Bislang scheint dies jedoch der einzige Konfliktpunkt des Paares zu sein. 

Pippa + James Matthews

James Matthews greift Pippa entgegen aller Erwartungen unter die Arme

Der Hedge-Fonds-Manager wurde sehr konservativ erzogen und war der Ansicht, Kinder seien Frauensache. Doch mit der Geburt seines Sohnes änderte sich das schlagartig und für alle überraschend. Seine Freunde erkennen ihn nicht mehr wieder: "Plötzlich pudert er den Babypopo, wechselt Windeln und hilft seiner Frau bei der Hausarbeit", so einer von ihnen zu GALA. Außerdem zieht es Pippa und James derzeit nicht mehr in die noblen Restaurants und Clubs der Stadt, stattdessen treffen sie sich, wie viele andere Jung-Eltern auch, mit Freunden zu Koch-und Spieleabenden zu Hause. Sollte Pippa dennoch einmal die Decke auf den Kopf fallen, dann weiß sie ja, wen sie anrufen kann.

Fashion-Looks

Der Style von Pippa Middleton

Pippa Middleton zeigt sich in London mit Kind und Hund auf einem Spaziergang. Sie trägt einen grauen Mantel und ein hellblaues Hemd von Sandro. Dazu kombiniert sie schwarze Jeans und Stiefeletten. Ihre runde Sonnenbrille trägt die Neu-Mama trotz des grauen Regenwetters; Schwägerin Vogue Williams verriet erst kürzlich, dass Pippas Sohn Arthur nachts nicht wirklich durchschläft. Klar, dass Kates Schwester ihre müden Augen verstecken will. 
Bei ihrem ersten Red-Carpet-Auftritt nach der Geburt von Söhnchen Arthur im Oktober strahlt Pippa Middleton für die Fotografen. Ihr Haar trägt sie zurückgesteckt, das Make-up ist schlicht - ihr Kleid ist jedoch umso aufregender! 
Sie trägt ein Kleid von Temperley für rund 2.400 Euro. Die bodenlange Robe mit Rüschen, Schleife und Meerjungfrauenschnitt ist wild gemustert. Pippa wird zum echten Hingucker - und genießt es offensichtlich! 
Pippa Middleton zeigt sich nach ihrem Feiertagsurlaub auf St. Barts gut erholt und leicht gebräunt. Es ist das erste Mal, dass wir sie mit ihrem Sohn Arthur (3 Monate) sehen. In einem sommerlichen Blusenkleid und mit Palmen-Espadrilles ist bei ihr von Winter-Blues keine Spur. 

74

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche