Pink Schwere Geburt


Die Sängerin Pink hat zum ersten Mal über die Geburt ihrer Tochter Willow Sage gesprochen, die Anfang Juni per Kaiserschnitt zur Welt gekommen ist. Außerdem verriet sie, was der Name der Kleinen für sie bedeutet

Pink ist seit dem 2. Juni stolze Mutter ihrer Tochter Willow Sage - und die Kleine hat von Anfang an klar gemacht, wer jetzt der Chef im Hause ist. Wie Pink dem Magazin "People" erzählte, hatten sie und ihr Mann Carey Hart sich eigentlich auf eine natürliche Geburt gefreut.

"Ich habe mich wirklich auf diesen Geburtsritus gefreut - das Kind bei klarem Bewusstsein, ohne Medikamente, genau wie die Natur es vorgesehen hat, zur Welt zu bringen", erzählt die 31-Jährige. Doch ihr Baby machte da nicht mit: Die Kleine lag in der Steißlage.

"Wir haben alles versucht, um sie umzudrehen. Aber dieses kleine Mädchen hatte sich etwas anderes in den Kopf gesetzt - sie ist eben ganz meine Tochter," scherzt Pink. Nachdem sie zwei Nächte lang in den Wehen lag, kam ihre Tochter schließlich per Kaiserschnitt auf die Welt.

Für den ungewöhnlichen Namen ihrer Tochter Willow Sage (zu deutsch: Weide, Salbei) hat sich Pink übrigens aus ganz besonderen Gründen entschieden: "Die Weide ist mein Lieblingsbaum. Ich bin neben einer aufgewachsen. Es ist der biegsamste Baum in der Natur, nichts kann ihn zerstören." Diese Eigenschaft wolle sie auch für ihre Tochter. Salbei sei außerdem reinigend und heilig. Zusammen mit dem Nachnamen "Hart" bedeute der Name der Tochter in etwa "biegsames, reinigendes Herz", so Pink. Das fehlender "e" für das vollständige englische Wort für Herz ("heart") hat sie dabei wohl unterschlagen.

Gemeinsam mit ihrem Mann genießt Pink jetzt das Elterndasein - auch wenn sie merkt, dass sie im Moment sehr emotional ist. "Wir hatten unseren ersten großen Zusammenbruch in der ersten Nacht zuhause. Carey wusste gar nicht, wen er zuerst trösten sollte. Es war eigentlich ziemlich lustig - der arme Mann!"

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken