Pink Muttermilch bis zum Abi

Pink
© CoverMedia
Pink gestand, sie sei "im Herzen ein Hippie", daher gebe sie ihrer Tochter auch mit 15 Monaten weiterhin fröhlich die Brust.

Pink (33) scherzte, sie werde ihre Tochter stillen, bis diese zum Abschlussball geht.

Die Punkerin ('Raise Your Glass') hat mit ihrem Motocross-Gatten Carey Hart (37) das gemeinsame Töchterchen Willow, und obwohl die Kleine bereits 15 Monate alt ist, bekommt sie von ihrer Mutter weiterhin die Brust. Die Sängerin plane auch nicht, das einzustellen, sondern scherzte, sie werde weitermachen, bis ihr Spross mit der Schule fertig sei.

"Ich bin im Herzen ein Hippie", erklärte die Rockröhre 'Access Hollywood'. "[Ich werde sie füttern] bis zum Abschlussball! Ich werde sie in einer Babytrage zum Ball tragen. 'Willow, deine Füße schleifen über den Boden.'"

Pinks Ehemann hat sich indes gut in seine Vaterrolle hineingefunden, genauso wie es die Musikerin erwartet hatte. Manchmal frage sie sich sogar, ob ihr Liebster sie überhaupt brauche um zu helfen: "Er wurde von einem allein erziehenden Vater großgezogen, er ist also total kompetent. Manchmal habe ich das Gefühl, wenn ich nicht die Brust hätte, wäre ich nicht vonnöten!", scherzte die Songwriterin.

Dem musikalischen Multitalent fiel es ebenfalls leicht, sich an ihre Rolle als Mutter zu gewöhnen, die Schwangerschaft dagegen sei nicht so einfach gewesen. Die Amerikanerin hatte sogar richtige Probleme, da sich ihre Schwangerschaft dramatisch auf ihre Persönlichkeit auswirkte.

"[Im Film '28 Days Later'] waren sie mit dem Wut-Virus infiziert und das ist es, was ich hatte", erzählte Pink lachend. "Ich hatte nicht mit Morgenübelkeit zu kämpfen, ich hatte keine .. uh, wie nennt man das? Gelüste. Ich hatte Wut!"

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken