VG-Wort Pixel

Pietro Lombardi App sperrt seinen Account

Pietro Lombardi
© Getty Images
Pietro Lombardi ist sauer und bittet seine Fans um Mithilfe. Er wurde bei einer angesagten App gesperrt und kennt nicht einmal den Grund.

"Ich hab nix gemacht", jammert Pietro Lombardi, 28, in seiner Instagram-Story und ruft seine Follower verzweifelt dazu auf, ihm zu helfen. Der Sänger versteht die Welt nicht mehr, er wurde bei einer Social-Media-Plattform gesperrt.

Pietro Lombardi schweigt zu viel

Keine Sorge, es geht nicht etwa um Instagram oder Facebook, sondern um die App "Clubhouse", die in Deutschland gerade einen enormen Hype vor allem durch Stars und Influencer erfährt und es auf Platz eins in den App-Store-Charts geschafft hat. Sie basiert ausschließlich auf Audioinhalten und wird als eine Mischung aus Live-Podcast und öffentlicher Telefonkonferenz beschrieben. Die Besonderheit an der App: Die Exklusivität, denn eine Nutzung ist nur durch eine persönliche Einladung eines anderen Nutzers möglich.

Diese hat Pietro wohl erhalten und so bewegte sich der DSDS-Gewinner von 2011 in verschiedenen "Räumen", wie es bei der App heißt, und hörte mal da, mal hier ein bisschen zu – bis Pietro dann plötzlich von den Betreibern gesperrt wurde. Warum? Tja, das weiß nicht mal der 28-Jährige selbst so genau. Er hat jedoch eine Vermutung: "Ist Schweigen in Gruppen ein Regelverstoß?", fragt er und fordert die App dazu auf, ihn wieder zu entsperren.

Pietro Lombardi

Sänger will wieder dazugehören

Ein bisschen mit Humor nimmt Pietro diesen Vorfall dann aber doch: "Ich hab's geschafft. Der erste deutsche Künstler, der bei Clubhouse gesperrt worden ist. Ich hab nix gemacht. Ich bin in Räumen drin, ich höre nur zu, ab und zu singe ich was", beschwert er sich bei seinen Fans und animiert sie dazu, eine Email an die "Clubhouse"-Betreiber zu schreiben und eine Freischaltung seines Accounts zu fordern.

Immerhin, so lange das noch nicht geschehen ist, nutzt Pietro nun den Account eines Freundes, um weiterhin bei "Clubhouse" dabei sein zu können.

Ja, Pietro scheint seine Mitgliedschaft in der exklusiven App nun mal einfach sehr wichtig zu sein. Vielleicht kann er ja den Account von Sophia Thomalla, 31, übernehmen. Die hält nämlich absolut gar nichts von dem neuen App-Hype.

Verwendete Quellen:instagram.com, express.de

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken