VG-Wort Pixel

Pietro Lombardi Er musste im Auto schlafen

Pietro Lombardi
© Getty Images
Dass die Trennung zwischen Pietro Lombardi und Sarah Lombardi alles andere als einfach war, ist kein Geheimnis. In einem neuen Beitrag auf Instagram spricht Pietro jetzt darüber, wie schwer die Zeit wirklich für ihn war.

Für Pietro Lombardi, 27, könnte es derzeit kaum besser laufen: Er ist Juror in der  aktuellen "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel und landet auch mit seiner Musik wieder Erfolge. Doch der Sänger hat eine schwere Zeit hinter sich. Nach der Trennung von seiner Frau Sarah Lombardi, 27, leidet er sehr. Wie sehr, verrät er in einem neuen emotionalen Beitrag auf Instagram, der an seinen Sohn gerichtet ist.

Pietro Lombardi hatte keine Wohnung

Nach der Trennung ist der DSDS-Gewinner obdachlos. Muss tagelang im Hotelzimmer leben, sogar einige Nächte in seinem Auto schlafen. Seine Gedanken in dieser Zeit galten jedoch immer nur seinem Sohn. "Meine Priorität war es immer dich zu sehen. Egal, was ich dafür in Kauf nehmen musste", schreib er zu dem Bild, dass ihn mit seinem Sohn Alessio, vier, zeigt. Es sind Geständnisse, die Pietro Lombardi bisher verschwiegen hat. "Die wahre Geschichte", so betitelt er das Instagram-Bild vom 14. November. 

Pietro hatte Angst seinen Sohn zu verlieren

Eine der größten Sorgen war es, dass Pietro seinen Sohn verlieren würde, da er keine eigene Wohnung hatte. "Ich habe mir wochenlang ein Zimmer im Hotel gebucht oder hing bei Freunden im Büro ab, nur damit du nicht frierst", schreibt der "Phänomenal"-Interpret. Es ist eine der schwersten Zeiten, die er überstehen muss. Über Nacht verlor er nicht nur sein Zuhause, sondern auch seine Frau. 

Er bedankt sich bei Sarah

2016 trennte sich das einstige Traumpaar, als durch ein veröffentlichtes Bild die Affäre zwischen Sarah und ihrem Ex-Freund ans Licht kommt. Für Sarah sei damals alles viel zu schnell gegangen. "Das kam alles so Schlag auf Schlag, wir haben geheiratet, das Haus gebaut, dann kam Alessio. Das war alles zu schnell und zu viel“, sagt Sarah in einem Interview 2017. Für den DSDS-Gewinner bricht eine Welt zusammen. Doch heute ist er seiner Frau dankbar. Vor allem dafür, dass sie ihm nie den Kontakt zu seinem Sohn verweigert hat. Er konnte Alessio jederzeit sehen. Und der Vierjährige dürfte heute mächtig stolz auf seiner Vater sein, dass er sich nach dieser harten Zeit zurückgekämpft hat und erfolgreicher als zuvor ist.

Verwendete Quellen: Instagram, Bunte

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken