VG-Wort Pixel

Pietro Lombardi Angst vor einer Zukunft ohne Sarah Lombardi


Pietro Lombardi räumt nach dem Polizeieinsatz in seiner Wohnung ein, einen Fehler gemacht zu haben. Nun hat er Angst, ohne Sarah leben zu müssen

Was wirklich am Montagabend bei Pietro und Sarah Lombardi ablief, wissen wohl nur die beiden. Fest steht aber, dass die Polizei anrücken musste und Pietro nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung an der Backe hat. Während Sarah zu der Situation schweigt, gibt Pietro ganz ehrlich zu, dass es am besagten Abend einen Streit gab und er sie wegschubste. Der Sänger reagiert sowohl auf die Journalisten, die momentan das Mehrfamilienhaus in Brühl belagern, er reagiert aber auch auf seine Fans, die nun nicht mehr wissen, zu wem sie eigentlich halten sollen. Auf Facebook räumte Pietro bereits ein, einen Fehler gemacht zu haben, und entschuldigte sich sogar öffentlich bei Sarah. Doch bei dem 24-Jährigen besteht offenbar weiter Redebedarf, weshalb er nun ein weiteres Statement veröffentlichte.

Pietro Lombardi bereut

"War vielleicht nicht richtig meine Action gestern, aber ich bin auch nur ein Mensch mit Emotionen und Gefühlen. Die Presse macht das natürlich größer als es ist, aber darum geht es nicht. Vielleicht vergessen das viele, weil ich seit 6 Jahren der lustige Pietro von nebenan bin, aber so ist das nicht immer. Bin ein sehr emotionaler und impulsiver Mensch und habe vielleicht auch mal Ausraster, die nicht sein müssen, aber so bin ich eben!!!!", rechtfertigt sich der DSDS-Gewinner von 2011.

Er hat Angst

Doch Pietro geht neben den Ereignissen am Montag auch noch auf einen anderen wichtigen Punkt ein: Seine Abhängigkeit von Sarah. "Klar habe ich Angst, wie es weiter geht. Ich habe alles in Sarahs Hände gegeben, ich habe nie etwas alleine gemacht, waschen, kochen, eigene Wohnung, Finanzen, alles einfach. Alles komisch. Ich habe natürlich Angst, das nicht zu schaffen, aber ich steh zu meiner Entscheidung", gesteht sich Pietro ein. Ja, es scheint, als wäre dem Sänger nun erst bewusst geworden, was es bedeutet, wieder alleine, ohne Frau an seiner Seite, zu sein.

Es soll endlich Ruhe einkehren

Desweiteren wünscht sich Pietro, dass einfach wieder Ruhe einkehrt und er wieder ein normales Leben führen kann. Wichtig ist ihm jetzt in erster Linie sein Sohn Alessio, der nicht mehr länger unter den Schlagzeilen leiden soll: "Es zählt nur unser Kämpfer und für ihn sollte das ein Ende langsam finden. Wir hätten Alessio fast verloren und statt happy zu sein, dass wir ein gesundes Kind haben, passiert jeden Tag was Neues!!!" Ob sich das so schnell ändert? Nachlassen wird die Berichterstattung über die Lombardis mit Sicherheit erstmal nicht.

Pietro Lombardi
Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken