VG-Wort Pixel

Pietro Lombardi + Sarah Lombardi Das sagen sie im TV-Trennungs-Interview

Pietro + Sarah Lombardi
© Picture Alliance
In einem Fernseh-Special auf RTL II (30. November, 20.15 Uhr) packen Pietro und Sarah Lombardi über die Umstände ihrer Scheidung aus. Jetzt sickern erste Interview-Details aus der Show "Sarah und Pietro - Die ganze Wahrheit" an die Öffentlichkeit

Was wurde in den letzten vier Wochen nicht alles über das Ende der Ehe von Sarah, 24, und Pietro Lombardi, 24, diskutiert. Immer wieder meldete sich das einstige Traumpaar über seine jeweiligen Social-Media-Kanäle zu Wort. Verwandte mischten sich ein. Freunde. Fans. Promi-Kollegen. Ganz Deutschland debattierte. Jetzt äußern sich Sarah und Pietro erstmals in einem offiziellen Interview zum Scheitern ihrer Beziehung, allerdings getrennt voneinander.

BILD liegen Auszüge der beiden Gespräche vor, die gemeinsam nächsten Mittwoch in der Show "Sarah + Pietro - Die ganze Wahrheit" ausgestrahlt werden - und Antworten auf viele brennende Fragen geben.

Das sagt Sarah Lombardi zum Liebes-Aus

  • Über den Moment, als Pietro sie auf die Fremdgeh-Fotos ansprach: "Der erste Moment war, dass der Pietro mich auf die Bilder angesprochen hat und gefragt hat, ob die echt sind. Ich war in dem Moment nicht zu Hause und hab ihn gebeten, dass wir uns allein treffen und darüber sprechen. In dem Moment war das für ihn natürlich schon die Bestätigung und er wollte auch gar nicht mehr das Gespräch suchen oder mir zuhören oder eine Erklärung haben, sondern ist direkt gegangen."
  • Über ihre Affäre: "Ich weiß, dass es dafür wahrscheinlich nie eine Entschuldigung gibt und es war auch nie mein Plan, unsere Familie zu zerstören, weil ich immer gehofft und gewünscht habe, dass wir wieder so zueinanderfinden, wie es früher war.“Über Ehe-Probleme: Wir haben uns nicht mehr beachtet und eigentlich nur noch nebeneinanderher gelebt. (…) Es war ja nicht so, als hätte ich ihm das nicht alles immer gesagt, dass wir so unsere Ehe kaputt machen."
  • Über die ständigen Anfeindungen ihrer Person: "Ich weiß im Moment gar nicht, was ich machen soll. Denn selbst, wenn ich versuchen würde, das zu erklären, ich habe im Moment das Gefühl, es würde mich eh keiner verstehen. Deswegen schweige ich einfach.“

Das sagt Pietro Lombardi zur Trennung

  • Über den Moment, als er die Fremdgeh-Fotos gesehen hat: "Die Bilder sprechen ja für sich. Man ist nicht aufm Bett, halb nackt und spielt ‚Mensch, ärgere dich nicht‘. Deswegen war für mich klar: Ich will gar nicht wissen, was passiert ist.“
  • Über die Affäre von Sarah: "Ich bin vielleicht schuldig, dass sie vielleicht nicht mehr so die Liebe gespürt hat von mir. (…) Aber ich glaube, diese Situation ist gar nicht zu entschuldigen. Das war ihre Entscheidung. Und dafür gebe ich mir keine Schuld.“
  • Über Ehe-Probleme: "Klar hab ich Fehler gemacht, viele Fehler. Vielleicht sie mal nicht so behandelt, wie es sein sollte. Aber das passiert in jeder Beziehung und dass es dann aber so kommt, hätte ich nicht gedacht. Ich glaube schon, dass ich für Sarah alles geopfert habe, was ich hatte."
  • Über seine Gefühle nach der Trennung: "Das ist, wie in ein Loch zu fallen. Du hast eine gerade Bahn und dann kommt ein Riesenloch und da bin ich gerade drin.“

Das ganze Interview sehen Sie am 30. November um 20.15 Uhr auf RTL II.

jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken