Pierce Brosnan Villa in Malibu abgebrannt


Schauspieler Pierce Brosnan ist zum Glück mit dem Schrecken davon gekommen: Seine Villa in Malibu hat in der Nacht plötzlich Feuer gefangen und ist teilweise abgebrannt

Plötzlicher Brand

Dagegen konnte auch ein ehemaliger "Bond"-Darsteller nichts machen: In der Nacht auf Donnerstag hat die Villa von Pierce Brosnan, 61, in Malibu plötzlich Feuer gefangen und ist zum Teil abgebrannt, berichtet die US-Seite "Los Angeles Times".

Pierce Brosnan und seine Familie waren zu dem Zeitpunkt Zuhause. Der Schauspieler, seine Frau Keely, 51, und seine beiden Söhne Dylan, 18, und Paris, 13, wurden zum Glück durch den Rauchmelder geweckt und konnten so aus dem brennenden Haus fliehen ohne Bleussuren davon zu tragen.

Die Garage fing Feuer

Der Brand sei laut des Feuerwehr-Chefs Michael Pittman in der Garage des Anwesens ausgebrochen.

Insgesamt 50 Feuerwehr-Leute kämpften gegen die Flammen an und konnten sie nach rund 45 Minuten löschen, heißt es weiter. Weder Brosnan, noch eine andere Person wurden bei dem Feuer verletzt. Über die Ursache des Brandes sind noch keine Informationen bekannt.

Schaden in Millionen-Höhe

Die Folgen des Feuers sind enorm: Die "Daily Mail" berichtet, dass sich der Schaden, den der Brand verursacht hat, auf eine Million Dollar beläuft.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken