Pia Stutzenstein im Interview : Auf Entdeckungstour mit "Das Traumschiff"

Pia Stutzenstein liebt das Reisen – schon als Kind erkundete sie die kanadische Wildnis. Jüngst machte die Schauspielerin auf dem "Traumschiff" ganz besondere Reiseerfahrungen, wie sie im Interview mit GALA verrät.

Pia Stutzenstein

Pia Stutzenstein, 30, ist in der deutschen Filmbranche angekommen. Nun nimmt sie Kurs auf Asien: Für "Das Traumschiff" begab sich die 30-Jährige das erste Mal allein, ganz ohne ihre Familie oder Freunde, auf Entdeckungstour. GALA verrät sie, wie sie die indische Kultur wahrgenommen hat.

Pia Stutzenstein ist begeistert von der indischen Kultur

Was waren die bisher prägendsten Reisen für Sie?

Pia Stutzenstein: Definitiv die Reisen mit dem Traumschiff nach Asien. Das war verrückt. Wir haben einfach in drei Wochen acht verschiedene Länder bereist. 

Wie haben Sie die verschiedenen Länder wahrgenommen?

Indien ist eines der tollsten Länder, die ich jemals bereist habe. Insgesamt haben wir in Indien drei Stopps in Kochi, New Mangalore und Goa gemacht. Ich kam mir vor, als wäre ich ein Superstar in Indien, weil mich alle angeguckt haben. Schließlich sind Inder keine blonden Haare gewohnt. Und Myanmar und Sri Lanka waren auch toll. Alle Länder waren beeindruckend. Indien hat wirklich Eindruck bei mir hinterlassen, wir können noch viel von dieser Kultur lernen, besonders in Bezug auf Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe.

An welche Reise als Kind können Sie sich noch besonders gut erinnern?

Da meine Familie und ich mal nach Kanada auswandern wollten, waren wir immer sehr viel dort. Daran erinnere ich mich gerne.

Was haben Sie in Kanada erlebt?

Wir hatten in Ontario ein Haus an einem See. Da gab es Kaulquappen, die waren so groß wie ein Golfball. Also wirklich riesig. Es war immer ein bisschen komisch, dort ins Wasser zu springen, weil da diese riesigen Kaulquappen waren und man nicht genau wusste: 'Sind das wirklich Kaulquappen oder ist es irgendwas anderes?' Es ist schon spannend, wie anders die Natur in Kanada ist. 

Wie war es für Sie dann das erste Mal ohne Eltern zu reisen?

Super. Ich glaube, ich war das erste Mal mit 15 Jahren alleine mit meinen Freunden auf Mallorca. Ohne meine Eltern konnte ich machen, was ich wollte. Das wünscht man sich natürlich als Jugendliche.

Pia Stutzenstein: Mit "Das Traumschiff" lernt sie das Reisen allein kennen

Sind Sie schon mal ganz alleine gereist?

Tatsächlich nur auf dem Traumschiff, muss ich zugeben. Wenn wir dann irgendwo angelegt haben, wollte ich die Tage in einer Stadt wirklich alleine sein. Ich bin dann durch Indien alleine gereist. 

Welche Erfahrung haben Sie als Alleinreisende gemacht und was haben Sie mitgenommen?

Die Offenheit der Menschen hat mich begeistert. Es war einfach wunderschön, wie offen die Menschen einem begegnen, wenn man Hilfe benötigt.

View this post on Instagram

Let's do the final shot #moviemaking #losangeles #beachplease

A post shared by Pia (@piastutzenstein) on

Sie versuchen, als Schauspielerin in Los Angeles Fuß zu fassen. Was verbinden Sie mit der Stadt der Engel?

Auf jeden Fall Freiheit. Ich fahre da schon seit sechs oder sieben Jahren hin und habe viele Freunde da. Das Leben dort macht einfach Spaß. Der Lifestyle ist super. Außerdem gibt es in Los Angeles 360 Tage im Jahr Sonne, das ist einfach toll. Es wäre schon ein schöner Ort zum Leben.

Pia Stutzenstein betritt die Kinoleinwand

Wo kann man Sie abseits des "Traumschiffs" noch sehen?

Ich habe jetzt in dem Film "Rate Your Date" von David Dietl mitgespielt. Der ist auch seit März im Kino. Und seit dem 18. April  ist "Der Fall Collini“ draußen und da spiele ich auch mit.

Ausgestrahlt wird Pia Stutzensteins "Traumschiff"-Reise am 21. April um 20.15 Uhr auf ZDF.


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche