VG-Wort Pixel

Philipp Stehler Der Ex-"Bachelorette"-Kandidat zeigt sich mit künstlichem Darmausgang

Philipp Stehler
Philipp Stehler
© K. Werner / Future Image / imago images
Hinter Philipp Stehler liegen schwere Zeiten. Seit vielen Jahren leidet er an einer chronischen Darmerkrankung. Offen wie nie berichtet der ehemalige "Bachelorette"-Kandidat jetzt von seiner Erkrankung und zeigt sich mit künstlichem Darmausgang.

Durchtrainiert, strahlend und gut gelaunt – so lernte man Philipp Stehler, 33, 2016 bei seiner Teilnahme an der RTL-Kuppelsendung "Bachelorette" kennen. So zeigt er sich auch auf einer Aufnahme, die er aktuell auf seinem Instagram-Profil veröffentlicht. Daneben stellt er jedoch ein Bild von sich, das er so noch nicht mit der Öffentlichkeit geteilt hat. Es zeigt ihn deutlich schlanker, mit weniger Muskelmasse und mit einem "Beutel" an seinem Bauch – einem künstlichen Darmausgang.

Philipp Stehler offen wie nie über seine Erkrankung

"Mein Name ist Philipp Stehler, ich bin 33 Jahre alt und fast an den Folgen einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung gestorben", so die schockierende Wahrheit dahinter, die Philipp seinen Follower:innen offenbart. Es habe einige Zeit gedauert, bis er so weit war, dieses Bild zu posten, erklärt er. "Ziemlich genau 1 Jahr und 2 Wochen. Denn am 22.09.2020 konnte mir mein künstlicher Darmausgang wieder abgenommen werden. [sic]"

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Seitdem habe er "fast täglich alles nochmal aufgearbeitet", so der ehemalige Polizist, "von den ersten Symptomen in den Jahren 2010/11 über die darauffolgenden Jahre in Uniform, auf der Bühne, vor der Kamera und im Rampenlicht". Im Mai 2019 habe er seine erste Operation gehabt und habe sich danach mit einem "Beutel" zurück ins Leben kämpfen müssen. Mit der vierten und letzten OP sei ihm dieser wieder abgenommen worden. 

"Viele Menschen tragen ihre Kämpfe im Stillen aus"

Heute will der 33-Jährige, der erstmals 2019 über seine Erkrankung sprach, ganz offen über das Erlebte sprechen, schrieb seine Erfahrungen sogar in einem Buch nieder. "Ich litt viele Jahre an Colitis Ulcerosa und der künstliche Darmausgang hat mir das Leben gerettet", so Stehler. "Ein künstlicher Darmausgang war für mich neu, unbekannt, psychisch sowie physisch eine Belastung, aber vor allem rettete er mir das Leben!"

Dass er jetzt mit seinen Schilderungen in seinem Buch "Mein Darm ist kein Arsch" an die Öffentlichkeit geht, hat gute Gründe: Er möchte das, was für viele noch immer als ein Tabuthema gilt, enttabuisieren. Abschließend richtet der Schauspieler einen wichtigen Appell an seine Fans: "Für einige von euch wird das Bild oben die Erklärung für mein Verhalten in den letzten Jahren sein und andere sind mit Sicherheit auch erschrocken, weil sie damit nicht gerechnet haben. Viele Menschen tragen ihre Kämpfe im Stillen aus, wovon man nichts mitbekommt. Deshalb seid nett zu jedem und respektiert euch!"

Verwendete Quelle: instagram.com

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken