VG-Wort Pixel

Philipp Mickenbecker Besondere Beerdigung für einen besonderen Menschen

YouTuber Philipp Mickenbecker 
YouTuber Philipp Mickenbecker 
© instagram.com/the_real_life_guys
Vor neun Tagen verstarb Phillip Mickenbecker an einer Krebserkrankung. Am Donnerstag (17. Juni 2021) ist der YouTuber beerdigt worden – mit einer ganz besonderen Zeremonie.

Am 27. Juni 2021 wäre Philipp Mickenbecker, †23, 24 Jahre alt geworden. 18 Tage vorher verstirbt der YouTuber an seiner schweren Krebserkrankung. Nicht nur die Familie und Freunde des "Real Life Guy" sind in tiefer Trauer, auch das Netz ist bewegt. Nach einer außergewöhnlichen Zeremonie tritt Philipp nun seine letzte Reise an. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Philipp Mickenbeckers Beerdigung war etwas Besonderes

500 Menschen waren am Donnerstag (17. Juni 2021) in Philipps Heimat Bickenbach gekommen, um sich von dem beliebten YouTuber zu verabschieden, darunter vor allem Freunde und Familie, aber auch Kollegen und Weggefährten wie etwa Samuel Koch, 33, und die Netzstars Lisa und Lena Mantler, 19. Neben Rap- und Gesangseinlagen gab es bei der außergewöhnlichen Trauerfeier vor allem eins zu sehen: farbenfrohe Sommeroutfits. So hatte es sich Phillip gewünscht. Bierbänke rund um das Grab des Verstorbenen luden zum Verweilen ein, es wurde gequatscht und gefeiert. 

Einige Freunde sprachen liebevolle Worte zur versammelten Gesellschaft, erinnerten an Philipp und sein Leben, das so einzigartig und erlebnisreich war. "Philipps Leben war so facettenreich. Worte würden ihm überhaupt nicht gerecht", so ein Freund. Ein anderer erinnert sich: "Philipp hat in den 23 Jahren mehr erlebt als manch 100-Jähriger." Eine Freundin: "Philipp hat Menschen zugehört und ernst genommen."

Es wurde auch gebetet, denn Philipp hatte schon lange zu Gott gefunden, lebte sein Leben im Zeichen von Jesus Christus. Sein starker Glaube gab ihm Halt, trotz seiner schweren Erkrankung konnte er bis zuletzt das Positive im Leben sehen. Auch vor dem Tod hatte er keine Angst mehr. Er ging "mit einem Lächeln", so verriet sein Zwillingsbruder Johannes, 23. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Philipp ging mit einem Lächeln

Um 15.53 Uhr wurde Philipp Mickenbeckers Sarg in Badewannen-Form, so hatte er es sich gewünscht, in die Erde gelassen, dazu ließen die Anwesenden Luftballons in bunten Farben in den Himmel steigen. Ein aus gelben Rosen geformter Smiley säumt sein Grab.

Verwendete Quelle: bild.de

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken