VG-Wort Pixel

Phil Collins Er hatte starke Alkoholprobleme

Phil Collins
© Getty Images
Als seine Familie zerbrach, suchte Phil Collins Trost im Alkohol. Fast hätte seine Sucht den Musiker das Leben gekostet

Im nächsten Jahr wird Phil Collins fünf Konzerte in Deutschland spielen. Kurz vor seinem großen Comeback, wartet der Sänger jetzt aber mit einem überraschenden Geständnis auf und sprach über seine einstige Alkoholsucht.

Als seine Familie zerbrach, stürzte Phil Collins ab

Es war 2007, kurz nachdem sich Phil dazu entschieden hatte, endlich mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen - Jahrzehntelang hatte er sich hingebungsvoll der Musik gewidmet. Doch es sollte anders kommen. Statt Familienidylle und Harmonie gab es nur noch Streit. So schlimm, dass auch die Ehe mit seiner Frau Orianne Cevey in die Brüche ging. Sie packte ihre Sachen, zog mit den gemeinsamen Söhnen von Genf nach Miami. Der heute 65-Jährige blieb allein in der Schweiz zurück. "Plötzlich waren sie zehn Flugstunden entfernt", sagte Phil gegenüber dem "Mirror". Der Wendepunkt in seinem Leben, auf einmal kannte er nur noch einen Freund: den Alkohol.

Er trank schon morgens Wodka

Aus lauter Verzweiflung rutschte er immer tiefer in die Sucht: "Und dann, ehe du dich versiehst, trinkst du nach einigen Monaten morgens den Wodka aus dem Kühlschrank." Sogar, wenn er mit seinen Kindern zusammen war, konnte sich Phil nicht beherrschen. In einem Karibikurlaub trank er so viel, dass er in ein Krankenhaus geflogen werden musste - in New York! Dieser Vorfall war für den "Genesis"-Frontman der dringend benötigte Schuss vor den Bug. Seit 2012 ist er trocken: "Es war etwas, dass ich durchlebt habe und ich hatte Glück, dass ich es durchlebt und überwunden habe. Ich war sehr nah dran zu sterben."

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken