VG-Wort Pixel

Pharrell Williams Sein Cousin wurde bei einer Schießerei getötet

Pharrell Williams
© imago images
Pharrell Williams ist schockiert und am Boden zerstört. Wie der Musiker bestätigt, kam sein Cousin am Freitag bei einer Schießerei in Virginia Beach ums Leben. 

Es sind traurige Nachrichten, die Pharrell Williams, 47, und seine Familie am vergangenen Wochenende erreichen. Sein Cousin Donovon Lynch ist tot. In seiner Heimatstadt Virginia Beach im US-Bundesstaat Virginia war es am Freitagabend, 26. März 2021, gleich zu drei separaten, "chaotischen" Schießereien gekommen. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben, neben der 28-jährigen Deshayla E. Harris auch der 25-Jährige. Acht weitere Personen wurden verletzt, heißt es in US-Medien. 

Pharrell Williams bestätigt Tod seines Cousins

Mit einem emotionalen Posting auf seinem offiziellen Instagram-Account bestätigt Pharrell Williams den Tod des jungen Familienmitglieds. "Der Verlust dieser Leben ist eine unermessliche Tragödie", beginnt der "Happy"-Interpret seine Zeilen. "Mein Cousin Donovon wurde während der Schießereien getötet. Er war ein helles Licht und jemand, der immer für andere einstand. Es ist wichtig, dass meine Familie und die Familien der anderen Opfer die Transparenz, Ehrlichkeit und Gerechtigkeit erhalten, die sie verdienen." Dazu teilt Williams eine Aufnahme, die seinen Cousin auf der Lehne einer Bank vor einem Parksee sitzend zeigt. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Trug Donovon Lynch eine Waffe bei sich?

Der verheerende Vorfall lässt zahlreiche Fragen offen. Während Polizeichef Paul Neudigate glaubt, Deshayla E. Harris sei ein "unschuldiges Opfer" der ersten Schießerei gewesen, ist bisher noch unklar, ob Donovon Lynch eine Waffe getragen hat. Er wurde bei der dritten Schießerei am Freitagabend von einem Polizisten erschossen, die während der Ermittlungen der ursprünglichen Vorfälle eröffnet wurde. In einer Erklärung der Polizei hieß es am Samstag, Lynch sei zu diesem Zeitpunkt in Besitz einer Handwaffe gewesen. Der Beamte, der ihn tötete trug eine Körperkamera, wie der Polizeichef von Virginia Beach erklärte, diese sei jedoch "aus unbekannten Gründen" nicht eingeschaltet gewesen. Der Beamte wurde vorerst beurlaubt. 

Drei Verdächtige, die in die Schießereien am Freitagabend in einer belebten Gegend mit zahlreichen Hotels, Restaurants und Clubs involviert gewesen sein sollen, sind derweil inhaftiert und warten auf ihre Anhörungen in den nächsten Tagen.

Pharrell Williams: "Wir werden stärker sein"

Der tragische Tod von Donovon Lynch und Deshayla E. Harris rief auch eine Gruppe von "Black Lives Matter"-Demonstranten auf den Plan. Pharrell Williams gibt sich trotz des schweren Verlusts zuversichtlich: "Virginia Beach ist der Inbegriff von Hoffnung und Hartnäckigkeit und wir werden das als Gemeinschaft durchstehen und am Ende noch stärker sein." 

Verwendete Quellen: instagram.com, news.sky.com

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken