Pete Doherty: Er versteigert ein Gemälde von Amy

Skandalrocker Pete Doherty bietet in einer Londoner Galerie neben einigen Habseligkeiten auch Bilder zum Verkauf an, die er mit seinem Blut gemalt hat

Pete Doherty

Pete Doherty und Amy Winehouse teilten nicht nur die Leidenschaft für Musik und Drogen, sondern auch für die Malerei: Der Sänger der "Babyshambles" versteigert in der Londoner "The Cob Gallery" nun Bilder, von denen er eines gemeinsam mit der Soul-Diva gemalt hatte. Das Selbstporträt "Ladylike" ist unter anderem aus dem Blut der Sängerin entstanden.

Dieses Blut-Selbstporträt stellte Pete Doherty bereits im Jahr 2007 aus.

Eine Technik, die Pete Doherty für all seine Bilder anwendet. "Blut spielt eine große Rolle in meiner Arbeit", sagte der 33-Jährige der britischen Zeitung "The Independent". Die eigenwillige Machart seiner Kunstwerke bezeichnet Doherty als "arterial splatter", wobei er Blut mithilfe einer Spritze auf eine Leinwand spritzt.

Wie das Blatt berichtete, kommen in der "The Cob Gallery" unter anderem mehrere dieser Bilder, sowie private Tagebücher, Gitarren und weitere persönliche Dinge, wie der Schreibtisch des 33-Jährigen, unter den Hammer.

Doch das Gemeinschaftswerk mit Amy Winehouse soll das Highlight der Versteigerung sein. Das Porträt war bereits im Februar in der Galerie ausgestellt worden, damals wollte sich Doherty allerdings aus persönlichen Gründen nicht davon trennen. Nun rechnet das Auktionshaus mit einem Verkaufspreis zwischen 60 000 und 100 000 Euro.

Ein Teil des Gewinnes soll der "Amy Winehouse Foundation" zu gute kommen, mit der sich Amys Vater Mitch Winehouse um die Belange Jugendlicher kümmert. Trotz der Unterstützung für seine Stiftung hätte er es wahrscheinlich lieber gesehen, wenn seine Tochter nicht mit Pete Doherty gemalt hätte.

jhi/iwe

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche