People's Choice Awards: Kristen gewinnt, Rob muss einstecken

Kristen Stewart wurde bei den "People's Choice Awards" zur beliebtesten Kinodarstellerin gekürt. Robert Pattinson gewann nicht, Johnny Depp bleibt die Nummer Eins bei den Männern

Bei den "People's Choice Awards", für Stars die erste wichtige Ehrung des Jahres, war die Twilight-Saga wie schon im vergangenen Jahr der große Gewinner. Vier Preise räumte der aktuelle Film aus der Geschichte um vampirische Liebesirrungen, "Eclipse", ab. Auch den des Lieblingsfilms. Twilights Kristen Stewart schlug dann auch Angelina Jolie und Jennifer Aniston im Rennen um den Titel als beliebteste Darstellerin. Weitere Preise waren die für das liebste Drama und das beste Leinwand-Team.

Ihr romantischer Gegenpart, Robert Pattinson, musste sich hingegen gleich zwei Mal geschlagen geben. Den Schauspieler-Preis gewann erneut Johnny Depp (dieses Jahr für "Alice im Wunderland"), den Sonderpreis für Schauspieler unter 25 Jahren nahm Teenie-Liebling Zac Efron mit nach Hause. Pattinson und auch der dritte Twilight-Darsteller, Taylor Lautner, saßen dennoch ganz entspannt und gut gelaunt mit der erfolgreichen Stewart im Publikum und hatten offenbar ihren Spaß.

In der Action-Kategorie gewann "Iron Man 2", Angelina Jolie erlitt als nominierter Lieblings-Actionstar eine zweite Niederlage - diese Ehrung ging an den alten Haudegen Jackie Chan.

Den Preis für Komödianten im Film nahm ebenfalls ein üblicher Verdächtiger in Empfang: Adam Sandler. Der für einen komödiantischen Seriendasteller ging an Neil Patrick Harris, den legendären Barney aus "How I Met Your Mother" (mittwochs auf Pro Sieben). Liebste lustige Serie der Abstimmer ist die Musikserie "Glee", ab 17. Januar auf SuperRTL zu sehen. Bei den TV-Serien hieß der Gewinner drei Mal Dr. House (beste Drama-Serie sowie Darstellerpreise für Hugh Laurie und Lisa Edelstein - dienstags auf RTL).

Freuen konnten sich auch die Macher der Ermittler-Serie "Lie to Me" (mittwochs auf Vox) - sie gewannen den Krimiserien-Preis und Hauptdarsteller Tim Roth ging als beliebtester TV-Ermittler aus dem Rennen gegen "The Mentalist" Simon Baker und "Bones"-Frau Emily Deschanel hervor. Die beliebteste SciFi/Fantasy-Serie ist übrigens "Fringe", die bei uns montags auf ProSieben läuft.

Drei Auszeichnungen für musikalische Leistungen gingen an den Rapper Eminem (Lieblingskünstler, liebster HipHopper und Lieblingslied "Love the way you lie" mit Rihanna sowie das dazugehörige Musikvideo).

Die Veranstaltung im "Nokia Theater" in Los Angeles wurde von der Sängerin und Darstellerin Queen Latifah moderiert. Die plapperte jobtypisch drauflos und wechselte pflichtgemäß mehrfach das Outfit, kam beim TV-Publikum aber in diesem Jahr nicht so gut an. Weniger Rumgehampel und mehr Zeit für die Gewinner ist eine laute Forderung in den Foren rund um die Show.

Die "People's Choice Awards" werden in den USA jedes Jahr im Januar vergeben und basieren auf Umfragen des Mienungsforschungsinstituts Gallup. Die Show wird vom Sender CBS ausgestrahlt.

cfu

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche