VG-Wort Pixel

Penélope Cruz Erschöpft, aber glücklich

Penélope Cruz
© CoverMedia
Penélope Cruz findet wegen ihrer Kinder nur wenig Schlaf - doch das Glück über ihre kleine Familie macht alles wieder wett

Zweifach-Mama Penélope Cruz, 39, fühlt sich erschöpft, aber glücklich. Die Schauspielerin ("Volver") hat zusammen mit Javier Bardem (44, "Skyfall") den fast zweijährigen Leonardo und die fünf Monate alte Luna. Die Kleinen sind der Grund, warum ihre Mama "keine drei Stunden" schläft, wie sie in einem Interview mit der britischen Zeitung "The Mirror" verriet. Doch trotz aller Anstrengung seien die beiden Kleinen für sie eine sprudelnde Glücksquelle: "Es erfüllt mich so sehr, dass es nicht schlimm ist, wenn man erschöpft ist. Es gibt dir soviel Glück. Man will jede Minute genießen", strahlte die brünette Schönheit.

Die Spanierin arbeitet seit zwanzig Jahren in der Filmbranche und wird für ihre Arbeitsmoral sehr gelobt, aber in den vergangenen Jahren hat sich ihre Einstellung verändert: "Ich war immer auf einem Filmset, also war ich immer ein anderer Charakter und habe mich sehr leer gefühlt. Ich mochte die Arbeit nicht so sehr. Ich ging von Set zu Set, ich war nie in meinem eigenen Haus und hatte kein Leben. Ich habe das vor sechs Jahren geändert, denn es hat mich nicht glücklich gemacht. Man braucht Zeit für sein eigenes Leben und als Mutter gilt das noch mehr. Die Familie ist das Wichtigste in meinem Leben und wenn man Kinder hat, möchte man sie auch selbst großziehen."

Erst vor wenigen Tagen hatte Penélope Cruz gegenüber dem "Wall Street Journal" erklärt, dass sie generell versuche, ihre Kinder aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. "Da kommt die Löwin in mir zum Vorschein", erklärte sie demnach lachend. Aber sie könne sagen, dass sie glücklich und dankbar sei, denn Kinder zu haben sei das beste auf der Welt. Und aus diesem Grund sei sie eben gern bereit, sich selbst zurückzunehmen. "Erst wenn ich sie ins Bett gebracht habe, überlege ich, was ich essen möchte", so die 39-Jährige. "Ich denke aktuell nur noch an sie."

avo CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken