VG-Wort Pixel

Peer Kusmagk So schlecht ging es Janni und Merlin wirklich

Peer Kusmagk erzählt offen, wie dramatisch die Tage nach der Geburt von Baby Merlin für Mutter und Kind verlaufen sind.
Mehr
Reality-Star Peer Kusmagk eröffnet auf Instagram, wie schlimm es seiner Frau Janni und ihrem Baby Merlin tatsächlich nach der Geburt ergangen ist - und welche harte Zeit die Familie überstehen musste.

Es ist ein sehr privater Einblick, den Peer Kusmagk, 46, gestattet: Auf Instagram erzählt er offen, wie schwer die Zeit nach der Geburt von seinem Sohn Merlin für das Baby und auch seine Frau Janni Hönscheid, 31, wirklich gewesen ist. Beide Stars wurden Ende September zum dritten Mal Eltern und erlebten eine Geburt, die dramatische Komplikationen für Mutter und Kind mit sich brachte.

Peer Kusmagk: "Fast durchgehend auf der Intensivstation"

Eine gefährliche Infektion sowie ein starker Blutverlust im Wochenbett sorgten dafür, dass Mutter und Kind weiter versorgt werden mussten. Baby Merlin und Janni wurden dabei sogar lange auf der Intensivstation behandelt, während Peer damit kämpfen mussten, sein Kind gerade in dieser schweren Zeit nicht im Arm halten zu können. Wie die Familie die Situation gemeistert hat und warum sie nun optimistischer in die Zukunft blicken, sehen Sie im Video.

Verwendete Quelle: Instagram.com

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken