VG-Wort Pixel

Peaches Geldof Trauerfeier in Kent


Ihren Sarg zierte ein handgemaltes Familienporträt: Peaches Geldof wurde am Ostermontag beigesetzt. Viele Stars kamen zur Trauerfeier, um sich zu verabschieden

Familie, Prominente und zahlreiche Freunde versammelten sich am Ostermontag (21. April) in einer Kirche in der Grafschaft Kent, um von Peaches Geldof Abschied zu nehmen.

Wie auf Fotos zu sehen ist, befanden sich unter den Trauergästen unter anderem Kate Moss mit Ehemann Jamie Hince, Sarah Ferguson, Stings Ehefrau Trudie Styler, Musiker Jools Holland, "Razorlight"-Sänger Johnny Borrell und der frühere "Rolling Stones"-Bassist Bill Wyman.

Peaches Geldof, die am 7. April völlig überraschend und aus noch ungeklärten Gründen gestorben war, wurde in einem weißen Sarg beerdigt, den ein handgemaltes Familienporträt auf himmelblauem Hintergrund zierte. Darauf ist sie mit ihrem Mann Tom Cohen und den beiden Kindern Astala, fast zwei, und Phaedra, elf Monate, zu sehen. Außerdem sind ihre beiden Hunde und eine Katze abgebildet. Eingerahmt von weißen, gelben und rosafarbenen Blumen wurde der Sarg in einem Leichenwagen zur Kirche "St Mary Magdalene and St Lawrence" in Davington gebracht.

Während der privaten Trauerfeier für Peaches Geldof sollen laut "dailymail.co.uk" ihr Vater Bob Geldof, sowie ihre Schwestern Fifi Trixibelle, 31, Pixie, 23, und Tiger Lily, 17, in bewegenden Reden an die Moderatorin und Kolumnistin erinnert haben. Laut Medienberichten werde die Asche der Verstorbenen auf einem Landsitz der Familie in der Nähe der Kirche verstreut werden.

image

Erst 2012 hatte Geldof, die nur 25 Jahre alt wurde, in der Kapelle, in der nun die Trauerfeier stattfand, ihren Ehemann Tom Cohen geheiratet. Es war auch der Ort, an dem schon um ihre Mutter getrauert wurde. Paula Yates starb im Jahr 2000 an einer Überdosis Drogen.

Tom Cohen scheint derweil untröstlich wegen des Todes seiner Ehefrau zu sein. Wie die britische Sonntagszeitung "The Sunday People" berichtete, plane er mit den Kindern aus dem Haus in Wrotham, Kent, das er mit Peaches bewohnte, auszuziehen. "Es ist zu herzzerreißend für ihn, weiter in dem Haus zu leben, in dem seine geliebte Frau starb", sagte ein anonyme Quelle dem Blatt. "Er hat einige sehr glückliche Erinnerungen an das Leben mit Peaches und die Erziehung der Babys, aber es ist zu schmerzhaft, dort zu bleiben."

iwe / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken