Peaches Geldof: Neues Ich gewünscht

Peaches Geldofs Körper ist übersäht von zahlreichen Tattoos. Diese will sie jetzt wieder loswerden

It-Girl Peaches Geldorf in Not: Ihr Körper ist übersäht von zahlreichen Tattoos, die die 22-Jährige sich seit ihrem 14. Lebensjahr stechen ließ. Nun gab sie im Interview mit dem britischen "Daily Telegraph" zu Protokoll, dass sie am liebsten jedes einzelne wieder loswerden würde.

"Ich bereue jedes einzelne Tattoo, das ich mir jemals habe stechen lassen. Ich gucke mir die heute an und finde sie furchterregend", so Geldorf gegenüber der Zeitung.

Star-Tattoos

Tiefgehende Leidenschaft

US-Rapperin Cardi B zeigt sich gerne freizügig und wenn sie was trägt, dann ist es meist exzentrisch. Nun streckt sie ihren entblößten Po in die Kamera - aus einem besonderen Grund: Die Mutter der einjährigen Kulture Kiari möchte ihr aufgefrischtes Tattoo präsentieren und das ist riesengroß und knallbunt. Dazu schreibt sie: "Nach zehn Jahren habe ich mein Pfauentattoo neu gestaltet. Die ganze Woche habe ich stundenlang Schmerzen gehabt, als ich mich tätowiert habe." Die quälenden Stunden haben die 27-Jährige nicht davon abgehalten, die XXL-Verzierung fertigzustellen. Das Ergebnis ist beeindruckend.
Hayden Panettiere verrät auf ihrem Instagram-Account, dass sie ein neues Nacken-Tattoo hat. Das Schwarz-Weiß-Bild zeigt das "Auge des Re". Es stammt aus der ägyptischen Mythologie, symbolisiert die Kraft der Sonne und steht unter anderem für Weiblichkeit und fürsorgliche Mutterschaft. Vielleicht nach der öffentlichen Kritik ein Hinweis darauf, wie wichtig ihr die Mutterrolle ist? Mit ihrem Ex Wladimir Klitschko hat sie eine gemeinsame Tochter - die fünfjährige Kaya.
Amber Rose hat sich ein neues Tattoo stechen lassen - und zwar mitten auf die Stirn. Dort stehen jetzt in verschlungenen Buchstaben die Namen ihrer Söhne Bash (eigentlich Sebastian) und Slash. Auf Social Media stellt das Model klar: "Nicht das Äußere zählt... es sind die inneren Werte, auf die es ankommt."
Stolz präsentiert Rita Ora ihre neueste Tattoo-Errungenschaft zu Ehren ihrer Mama Vera. Ein kleiner Schriftzug schmückt nun den Hals der Sängerin. Auf Instagram verrät sie, dass sie als Kind den Spitznamen "Zog" von ihrer Mutter bekam, der auf albanisch "kleiner Vogel" bedeutet.

304

Bereits mit 14 Jahren habe sie ihre ersten Tätowierungen machen lassen, so die Tochter von Bob Geldorf. Ein bißchen gibt sie ihrem Vater da die Schuld: Mädchen in diesem Alter "sollten keine Tattoos machen dürfen", sagt sie heute.

Dass es im Hause Geldorf hin und wieder zu der einen oder anderen Unaufmerksamkeit seitens der Eltern gekommen sein könnte, ist leicht auszumalen. Schließlich kämpften Mutter wie Vater gegen ihre Heroinsucht an. Paula Yates starb 2000 an einer Überdosis. Da hatten sich die Eltern allerdings schon getrennt.

Natürlich gibt es ganz banale Erklärungen für den Sinneswandel der Rocker-Tochter. Letztes Jahr wurde ihr ein Job als Unterwäschemodel der Firma "Ultimo" wieder entzogen. Damit reagierte das Label auf den angeblichen Drogenkonsum Geldorfs.

Doch vor dem Hintergrund ihres Werdegangs hat Peaches Geldorfs Abneigung gegen ihren Körperschmuck noch eine ganz andere Dimension. "Ich habe so viele schlechte Tattoos. Einige sehen aus, als hätte ich sie im Knast machen lassen", meint sie. Und vor allem, wenn sie davon spricht, dass sie sich am liebsten eine neue Haut überstreifen wolle, könnte man meinen, sie rede überhaupt nicht wirklich von ihren Tätowierungen.

22 Jahre ist sie heute alt, hat bereits eine gescheiterte Ehe - damals war sie 19 - und eine eigene Drogenvergangenheit hinter sich. Die Tattoos zeichnen diesen Lebensweg nach. Wenn Peaches sich nun so viele Gedanken über sich selbst macht, scheint es nur zu verständlich, dass sie diese Vergangenheit am liebsten abstreifen würde.

aco

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche