VG-Wort Pixel

Peaches Geldof Erschreckende Drogen-Enthüllungen


Die Details zu Peaches Geldofs Drogentod sind erschütternd. Die 25-jährige Mutter hatte ein ganzes Arsenal an Heroin und Drogenutensilien in ihrem Haus

Wie schockierend! Angebrannte Löffel, 79 Spritzen, kiloweise reinstes Heroin – und eine große Menge an Drogenbesteck: All dies alles wurde bei polizeilichen Untersuchungen in Peaches Geldofs Haus gefunden. Es offenbart wie schwer abhängig die Tochter des Musikers Bob Geldof gewesen sein muss.

Bei einer gerichtlichen Anhörung in London äußerte sich nun Ehemann Thomas Cohen: "Seit Februar hat sie wieder zum Heroin gegriffen." Zuvor nahm sie zweieinhalb Jahre Methadon. Sie habe ihre Drogensucht bis zuletzt versteckt: Cohen erwischte Peaches sogar, wie sie Heroin schnell die Toilette herunterspülte, welches sie immer auf dem Dachboden versteckte. Die Dosis, die sie vor ihrem Tod einnahm, war verheerend hoch - dies bestätigte nun ein toxikologischer Bericht.

Cohen fand seine Frau am 7. April leblos auf dem Bett im Gästezimmer des gemeinsamen Hauses. Neben ihr eines ihrer Kinder.

Es heißt, Peaches habe den Drogen-Tod ihrer eigenen Mutter nie verkraftet, war geradezu besessen von ihr. Paula Yates starb im Jahr 2000 an einer Überdosis, Peaches Schwester Tiger Lilly musste alles mit ansehen. Was für eine frappierende Parallele! Denn auch Peaches hatte eines ihrer Kinder bei sich als sie starb.

ida Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken