VG-Wort Pixel

Peaches Geldof Blutiges Versprechen im Tagebuch


Sie hatte gerade erst angefangen zu leben, da musste Peaches Geldof schon ihrem guten Freund Pete Doherty versprechen, nicht zu sterben

Es war ein Versprechen, das sie leider nicht halten konnte: "Ich schwöre feierlich, dass ich nicht sterben werde", schrieb Peaches Geldof in das Tagebuch ihres Freundes Pete Doherty. Die Zeilen wurden mit Blut verfasst, Peaches Blut. Zu diesem Zeitpunkt war sie gerade mal 19 Jahre alt, aber schon vollkommen heroinabhängig.

Und es stand wirklich schlimm um sie. Denn Geldof wurde im selben Jahr in ein Krankenhaus eingeliefert - weil sie sich versehentlich eine Überdosis gespritzt hatte. Doch sie hatte Glück im Unglück, konnte wiederbelebt werden. Gut möglich, dass Geldof gegenüber ihrem Kumpel Doherty dieses Versprechen nach diesem schrecklichen Unfall gab.

Der erschütternde Tagebucheintrag fand nun erst seinen Weg in die Medien, weil Doherty gerade sein Buch "From Albion to Shangri-La: Journals and Tour Diaries 2008 - 2013" veröffentlicht hat. Dort gewährt er Einblicke in seine Karriere, die vor allem von einem dominiert wurde: Drogen. Auf einer der Seiten findet man auch Peaches Zeilen. Die Herausgeberin des Buches, Nina Antonia, erklärt: "Er hat sie auf seine Weise gebeten, vorsichtig zu sein."

Nie wollte sie so enden wie ihre Mutter Paula Yates, die mit 41 Jahren an einer Heroin-Überdosis starb. Und dennoch tat sie es - mit nur 25 Jahren.

ida Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken