VG-Wort Pixel

Peaches Geldof (†25) Ihr Haus ist verkauft


Ein Jahr nach dem tragischen Tod von Peaches Geldof (†25) wurde jetzt das Familienanwesen im britischen Kent verkauft

15 Monate nach dem tragischen Tod von Peaches Geldof (†25) ist das Familienhaus im britischen Kent jetzt verkauft worden, wie der "Sunday Mirror" berichtet.

Das war passiert

Die Tochter von Bob Geldof und Paula Yates war am 7. April 2014 in dem Anwesen verstorben, nachdem sie eine Überdosis Heroin zu sich genommen hatte, wie die gerichtsmedizinische Untersuchung ergab.

Kurz nach dem schrecklichen Verlust waren Peaches Mann Thomas Cohen und die beiden kleinen Söhne, Astala und Phaedra, aus dem Familienheim in Wrotham ausgezogen und hatten zunächst bei seinen Eltern Unterschlupf gefunden. Inzwischen haben die Drei ein neues Leben in London begonnen.

Das Haus wurde geräumt

Im April, wenige Tage vor dem ersten Todestag des Models und Reality-Stars, hatten Nachbarn Handwerker und Möbelpacker im Haus ein- und ausgehen sehen, so berichtete es die "Daily Mail". Fotos zeigten, wie Möbel und Kisten aus dem verwunschenem Häuschen, das laut der britischen Presse 1,2 Millionen britische Pfund (rund 1,65 Millionen Euro) wert sei - herausgetragen wurden. Peaches Geldofs Mann war seit dem Unglück nicht wieder am Anwesen gesehen worden. Lediglich seine Mutter brachte es wohl über sich, das verlassene Haus zu betreten, wann immer die Familie etwas daraus benötigte.

Anonymer neuer Besitzer

Für wie viel und von wem das Anwesen mit fünf Schlafzimmen, das Peaches und Thomas 2013 erworben hatten, gekauft wurde, ist laut der britischen Presse derzeit noch nicht bekannt. Bleibt nur zu hoffen, dass Peaches Familie mit dem Verkauf des Familiensitzes wieder einen kleinen Schritt mehr in Richtung Normalität gehen.

sma Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken