Janine Pink: Für Ingo Kantoreks Beisetzung darf sie das "PBB"-Camp verlassen

Janine Pink darf an der Beisetzung für ihren ehemaligen "Köln 50667"-Kollegen teilnehmen, falls die Trauerfeier noch während ihres Aufenthaltes im "Promi Big Brother"-Camp stattfinden sollte. 

Janine Pink

Noch weiß Janine Pink, 32, nichts von dem tragischen Unfall ihres ehemaligen Soap-Kollegen Ingo Kantorek (†44) und dessen Ehefrau Suzana (†48). Die ehemalige "Köln 50667"-Darstellerin ist aktuell Bewohnerin des "Promi Big Brother"-Camps und wird streng von der Außenwelt abgeschirmt. Lediglich wichtige Nachrichten, die ihre Familie betreffen, dürfen im Ernstfall an sie übermittelt werden. Das kritisieren die Fans der Sächsin, die finden, dass die 32-Jährige über den Tod von Ingo und seiner Frau informiert werden sollte. "PBB"-Produktion und Management haben jetzt aber eine vernünftige Regelung getroffen: sollte die Beisetzung Kantoreks noch in der aktuellen Woche stattfinden, soll Janine die Möglichkeit erhalten, an der Trauerfeier teilzunehmen. 

Janine Pink: Keine Info über Ingo Kantoreks tödlichen Unfall 

Janines Management hat offenbar in den vergangenen Tagen mit engen Vertrauten beraten, wie sie mit der schlimmen Nachricht vom Tod des 44-Jährigen und seiner Frau umgehen sollen. Das Team schreibt via Instagram: "Wir haben nicht nur mit dem Sender und der Produktion gesprochen, sondern auch mit ihrer Familie und ihren besten Freunden, die Janine schon sehr vielen Jahre kennen. Und das sind die Menschen, die beurteilen können, was für Janine das Beste wäre. Und auch Menschen, die Ingo kannten und einschätzen können, was er gewollt hätte. Janine wird daher erstmal nichts erfahren."

View this post on Instagram

Liebes TeamPink, gestern ist etwas unfassbar Schlimmes passiert. Mit Ingo Kantorek ist ein langjähriger Kollege und Freund von Janine verstorben. Auch seine Frau Susana hat den tragischen Unfall nicht überlebt. Natürlich hat uns, ihr Team, die Nachricht total schockiert. Wir kannten ihn ja auch - und Nine wird das auch sehr sehr treffen. Beide waren jetzt nicht beste Freunde, die täglich miteinander telefoniert haben. Doch wenn sie sich gesehen haben, freuten sich beide immer. Beide hatten ein gutes Vertrauensverhältnis zueinander und Respekt voreinander. In der Branche keine Selbstverständlichkeit. Danke an alle, die gestern ihr Beileid ausgesprochen haben. Ihr habt euch und uns gefragt, wie jetzt mit dieser schwierigen Situation umgegangen wird. Ihr wisst: Alle persönlichen Nachrichten haben und werden wir nach wie vor immer beantworten. Auf diesem Wegehaben wir auch schon mit euch diskutiert und uns beraten. Also: Janine weiss nichts davon. Und uns ist auch klar, dass das schwierig ist. Wir haben nicht nur mit dem Sender und der Produktion gesprochen, sondern auch mit ihrer Familie und ihren besten Freunden, die Janine schon sehr viele Jahre kennen. Und das sind die Menschen, die beurteilen können, was für Janine das Beste wäre. Und auch Menschen, die Ingo kannten und einschätzen können, was er gewollt hätte. Janine wird daher erstmal nichts erfahren. Es ist für uns keine Option es ihr vor laufenden Kameras zu sagen. Das seht ihr sicher genauso. Sie soll die Möglichkeit haben fernab der Öffentlichkeit trauern zu können - ohne Medienrummel. Dem kann sie sich während ihres bislang größtem TV-Projekts nicht entziehen. Wir haben auch im Vorfeld über solche Extremsituationen gesprochen. Ihr wisst, kein Mensch denkt, dass sowas wirklich eintrifft. Die Absprache war: Bei Unfällen der Familie und den allerallerbesten Freunden wird Janine informiert. Sonst nicht. Jetzt ist dieser beschissene Fall (sorry) eingetreten und wir müssen es akzeptieren. Wir denken, dass es alle so gewollt hätten und wissen, dass das auch Menschen anders sehen. Das respektieren wir. Schreibt uns gerne an und lasst uns drüber reden. Ihr wisst: TeamPink antwortet jedem von euch 🙏🙏

A post shared by J a n i n e P i n k (@janinepinkofficial) on

Follower reagieren mit Unverständnis

Ein Teil der Follower der 32-Jährigen reagiert daraufhin mit Unverständnis: "Ich finde das nicht ok. Holt sie raus und sagt es ihr. Sie kann entscheiden, ob sie weiterhin dann da bleiben will oder es abbrechen möchte", schreibt ein Fan. "Sie sollte doch entscheiden dürfen, was ihr wichtiger ist, die Beerdigung eines guten Freundes, oder eine TV Show. Klar weiß ihre Familie was das Beste für sie ist, aber dennoch bleibe ich dabei, dass sie es selber entscheiden sollte und zwar nur SIE ganz alleine. Die Beerdigung findet nur 1x statt, und da sollte sie sich doch angemessen verabschieden dürfen oder sehe ich das falsch" (Originalzitat), empört sich ein weiterer Kommentator. 

Sie darf zur Beisetzung

Janines Fans liefern Argumente, die offenbar bei ihrem Management und auch den "Promi Big Brother"-Machern Gehör finden."Natürlich haben wir im Auge, dass Janine dennoch die Möglichkeit haben soll, an der Beisetzung der beiden teilzunehmen", erklärt das Management der TV-Darstellerin. "Dazu sind wir mit dem Umfeld der Verstorbenen und der Produktionsfirma in Gesprächen." Noch ist nicht bekannt, wann Ingo Kantorek und seine Frau Suzana beigesetzt werden. Fest steht jedoch: Janine wird auch als "Big Brother"-Teilnehmerin die Chance erhalten, um ihren guten Freund angemessen zu trauern.

Verwendete Quelle: Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche