VG-Wort Pixel

Paul Walker Makabere Auktion


Auf einem Onlineportal werden Paul Walkers Sonnenbrille und Teile des Autowracks, in dem er starb, versteigert

Die Auktionsseite "bidami.com" macht ein unmoralisches Angebot: Auf der Internetplattform werden momentan "Andenken" an den tragischen Autounfall vom 30. November 2013, bei dem Paul Walker und sein Freund Roger Rodas tödlich verunglückten, versteigert.

Dort werden Autoteile und ein Feuerlöscher angeboten, mit dem Helfer versucht haben sollen, den brennenden Porsche zu löschen. Doch es geht noch makaberer: Höhepunkt der Auktion ist die Sonnenbrille, die der "Fast And Furious"-Schauspieler am Tag seines Todes getragen haben soll.

Paul Walkers Sonnenbrille steht zum Verkauf.
Paul Walkers Sonnenbrille steht zum Verkauf.
© Splashnews.com

Die Gegenstände werden von einem anonymen Anbieter versteigert. Er erklärt auf der Auktionsseite, dass er die Sonnenbrille am Unfallort gefunden habe, allerdings, nachdem die Polizei bereits alles gereinigt und gesichert hatte. Er beteuert außerdem, dass er sich der Bedeutung seines Fundes lange nicht bewusst war, erst ein Bild des 40-Jährigen vor der Todesfahrt, auf dem er mit Brille zu sehen ist, brachte Gewissheit. Im Dezember vergangenen Jahres wurden laut "dailymail.co.uk" schon zwei Männer verhaftet, die Teile des Unfallautos gestohlen haben sollen.

Wie "gawker.com" berichtet, liege das Gebot für die Sonnenbrille bereits bei umgerechnet 1130 Euro.

Die Auktionsseite will zehn Prozent des Erlöses an die Organisation "Saving American Mustangs" spenden, die sich um den Schutz von Pferden kümmert. Es ist jedoch unklar, was der eigentliche Anbieter mit dem restlichen Geld machen will.

Paul Walker selbst war für seine Großzügigkeit bekannt und unterstützte unzählige Charitys. Vielleicht spendet der anonyme Versteigerer an die Hilfsorganisation des Schauspielers "Reach Out Worlwide". Das wäre in Walkers Sinne.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken