Paul Rudd: Verlierer des Tages

Paul Rudd: Sein Sohn mag Ant-Man nicht

Paul Rudd bei der "Ant-Man and the Wasp" Premiere in Hollywood

Schauspieler Paul Rudd (50, "Ant-Man and the Wasp") mag als Ant-Man Teil des Marvel-Universums sein, doch seinen Teenager-Sohn kann er mit seiner Superhelden-Rolle nicht beeindrucken. Der 50-Jährige erzählte im britischen Fernsehen, dass Jack (14) stattdessen Falcon (Anthony Mackie) und Black Widow (Scarlett Johansson) bevorzuge. Er habe etwa in Anspielung auf die Namen der Superhelden erwähnt, dass Schwarze Witwen (Black Widow) im wirklichen Leben Ameisen (Ant-Man) erlegen könnten.

Im Hinblick auf den von Marvel-Fans sehnsüchtig erwarteten Blockbuster "Avengers: Endgame" habe Jack zudem mit einem Grinsen im Gesicht gesagt: "Ich kann es kaum erwarten, zu sehen, wie doof du in dem sein wirst". Ab 24. April können deutsche Fans den Film im Kino sehen.

Video zu: Verlierer des Tages

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche