Paul McCartney, Sean Connery + Co.: Promis ergreifen Partei bei Schotten-Votum

Paul McCartney ist dagegen, Sean Connery dafür - Royals und Prominente haben sich bei der Abstimmung um die Unabhängigkeit Schottlands klar positioniert. Gala.de zeigt, wer auf welcher Seite steht

"Stimmen Sie zu, dass Schottland eine unabhängige Nation werden soll?", lautet die Frage, die am 18. September alle Schotten ab 16 Jahren - insgesamt 4,3 Millionen - mit "Ja" oder "Nein" beantworten können. Bis 22 Uhr dürfen sie ihre Stimme abgeben und darüber entscheiden, ob ihr Land weiterhin zu Großbritannien gehören soll oder nicht. Zahlreiche Prominente haben sich zu Wort gemeldet und ihre Meinung über das schottische Volksreferendum gesagt - oder sich sogar aktiv für eine Position eingesetzt.

Wie zum Beispiel Ex-"Beatle" Paul McCartney, der als einer der lautstarksten Gegner einer Abspaltung gemeinsam mit weiteren Celebritys einen offenen Brief unterzeichnete, in dem er die Schotten dazu aufruft, weiterhin mit den Engländern, Walisern und Nord-Iren zu Großbritannien zu gehören. Zu den weiteren Unterzeichnern gehören unter anderem die Musiker Mick Jagger, David Bowie, Cliff Richard, Schauspielerin Judi Dench und der Physiker Stephen Hawking.

Daniela Katzenberger

"Das fühlt sich an wie so ein Paukenschlag"

Daniela Katzenberger
Daniela Katzenberger geht es bei ihren Auftritten nicht immer so gut, wie sie es der Öffentlichkeit zeigt: Sie leidet an einem angeborenen Herzfehler.

England

Familie Windsor

15. September 2019  Happy Birthday, Prinzessin Anne! Die erste Tochter von Queen Elizabeth feiert heute ihren 69. Geburtstag. Auf diesem Bild aus dem Sommer 1951 war die königliche Familie mit Bruder Charles erst zu viert, Annes Mutter wurde zwei Jahre später zur Königin gekrönt. 
Prinzessin Anne, als älteste Tochter der Queen die derzeitige Princess Royal, ist heute selbst schon vierfache Großmutter. Vier bezaubernde Enkelinnen versüßen der leidenschaftlichen Reiterin Anne das royale Leben.
24. Mai 2019  Königin Victoria, die Ururgroßmutter von Queen Elizabeth wurde heute vor 200 Jahren im Kensington-Palast geboren.
Nach Victoria, hier auf einer frühen, nachkolorierten Fotografie von ca. 1890, wurde nicht nur ein ganzes Zeitalter benannt, die Monarchin saß fast 64 Jahren auf dem britischen Thron und damit nur wenige Jahre weniger als ihre Ururenkelin Elizabeth. Sie starb am 22. Januar 1901 und den Thron übernahm damit ihr ältester Sohn, König Edward VII.

251

Queen Elizabeth II. hat sich lange mit ihrer Meinung zum dem Volksentscheid zurückgehalten, da sie der Auffassung ist, dass die Entscheidung ganz bei den Schotten liegen soll. Vor einigen Tagen sagte sie allerdings einem Reporter der "Times": "Ich hoffe, die Leute werden sehr sorgfältig über die Zukunft nachdenken." So zurückhaltend sie es auch formulierte, war es doch ein Signal an die Schotten, dass sie es sich gut überlegen sollten, ob sie die engen Verbindungen nach Großbritannien wirklich kappen wollen. Auch Prinz William und Prinz Harry gelten als Befürworter der Einheit Großbritanniens, obwohl sie sich offiziell nicht in die Abstimmung einmischen wollen.

Sean Connery

Sein Name ist Sean - Sean Connery

Der Bildband "Sean Connery – Eine Hommage in Fotografien" erscheint anlässlich des 80. Geburtstags des Schauspielers am 25. August 2010 im Schwarzkopf + Schwarzkopf Verlag (Preis 19,95 Euro).
Thomas Sean Connery wurde 1930 in Fountainbridge, Edinburgh, als Sohn eines Hilfsarbeiters und einer Putzfrau geboren.
In seiner Jugend hatte Sean Connery einige Gelegenheitsjobs.
Von 1962 bis 1973 war Connery mit der in Australien geborenen Schauspielerin Diane Cilento verheiratet.

21

Zu den Befürwortern der Unabhängigkeit Schottlands gehört Schauspiellegende Sean Connery, der dem Magazin "Cicero" sagte: "Als Schotte und als jemand, der sein Leben lang Schottland wie auch die Kultur geliebt hat, bin ich davon überzeugt, dass die Gelegenheit für die Unabhängigkeit zu gut ist, um sie zu verpassen." Auch Designerin Vivienne Westwood, Schauspieler Gerard Butler, Schauspielerin Tilda Swinton und Sängerin Annie Lennox sind für die Unabhängigkeit. Lennox sagte der Zeitung "The Scotsman": Wir haben die Möglichkeit, etwas Visionäres und Innovatives zu schaffen. Schottland könnte für Umweltfreundlichkeit und hohe moralische Werte stehen." Das letzte Wort über die Unabhängigkeit haben allerdings die Schotten selbst. Das Ergebnis soll am Freitag (19. September) bekannt gegeben werden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche