Paul McCartney: Offene Worte

Nach der Trennung der Beatles flüchtete sich Paul McCartney in den Alkohol. In einem Interview sprach er nun erstmals über seine Sucht

Konzert

Paul McCartney rockt das Apollo Theater

Paul McCartney, Apollo Theater: Paul McCartney
Paul McCartney, Apollo Theater: Kevin Bacon und Kyra Sedgwick
Paul McCartney, Apollo Theater: Alec Baldwin
Paul McCartney, Apollo Theater: Ron Wood

14

Als Mitglied der Beatles feierte Paul McCartney in den sechziger Jahren einen Erfolg nach dem anderen. Doch als sich die Band 1970 trennte, fiel der Musiker in ein tiefes Loch - und wurde alkoholabhängig. In einem Interview mit "express.co.uk" sprach er nun erstmals über seine Sucht. "Ich trank Whisky, davon gab es in Schottland eine Menge. Ich habe es übertrieben", sagt McCartney.

Besonders die Streitigkeiten mit seinen ehemaligen Bandkollegen hätten McCartney damals zu schaffen gemacht. "Ich habe versucht, mich in meine eigenen Gedanken zu flüchten. Ich hatte die Freiheit, mir einen Drink zu genehmigen, wann immer ich wollte."

Willi Herren rechtfertigt sich zum Laura Müller Witz

"Ich habe das ja charmant verpackt"

Willi Herren
Nachdem sich Willi Herren erneut über Michael Wendler und Laura Müller lustig gemacht hat, wird sein Auftritt vom Veranstalter beendet. Wie uneinsichtig Willi sich zeigt, sehen Sie im Video.
©Gala

McCartney, der damals seine Solokarriere startete, fiel es immer schwerer an neuen Songs zu arbeiten. "Ich ging ins Studio, nahm vielleicht einen Drink, dann noch einen und so weiter. Ich wurde nett und benebelt, und das ist keine gute Voraussetzung zum Schreiben. Jedenfalls nicht für mich", sagt er.

Mittlerweile ist Paul McCartney trocken. Mehr denn je achtet er heute auf seine Gesundheit, im Jahr 2011 brachte er sogar ein vegetarisches Kochbuch raus.

Wie fit McCartney noch ist, bewies er erst am Montag (4. Juni): Der 69-Jährige trat beim Konzert zum Thronjubiläum von Queen Elizabeth II auf - und begeisterte rund 12 000 Fans.

aze

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche