Paul McCartney Freude über seinen "Cool-Faktor"

Paul McCartney
© CoverMedia
'Beatles'-Legende Paul McCartney wird oft von jüngeren und coolen Kollegen um Zusammenarbeiten gebeten.

Kein altes Eisen: Paul McCartney (70) wird von jüngeren Rockern erinnert, wie cool er doch ist.

Der 'Beatles'-Musiker ('Yesterday') weiß manchmal nicht, wie hoch sein Ansehen in der Branche ist, aber dann machen ihm andere Rocker klar, was für eine Ikone er ist. Auf die Frage von 'Shortlist', ob er seinen "Cool-Faktor" kennt, antwortete der Brite ausführlich: "Nicht wirklich. Aber gelegentlich wird er mir gezeigt. Wenn jemand wie ['Foo Fighters'-Gründer] Dave Grohl mit mir spielen will, finde ich das ganz schön cool, denn er ist ein cooler Typ. Das ist schon ziemlich nett. Vor einigen Jahren spielten wir beim Coachella-Festival und das war sehr cool. Ich habe das aus demselben Grund wie Glastonbury gemacht. Jemand sagte mir, dass er in Glastonbury war und spätabends hätten die Leute bei den verschiedenen Lagerfeuern 'Beatles'-Lieder gesungen. Da dachte ich mir, dass ich da doch mitmachen kann. Sie mögen alt oder jung sein, aber sie kennen immer noch die 'Beatles'-Sachen."

Die Chart-Ikone wird bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spielen performen. Der Star witzelte über die Gefahr, dort Fehler zu machen. "Oh Gott, das wäre gut, nicht wahr? Einen Fehler bei den Olympischen Spielen zu machen. 'Hallo ihr, Willkommen in Großbritannien. Ich muss hier mal kurz den Song stoppen, nur eine Minute, wir fangen noch einmal an…'", malte sich Paul McCartney das Horror-Szenario für die Eröffnungsfeier aus.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken