VG-Wort Pixel

Patrick Quinn Mitgründer der "Ice Bucket Challenge" stirbt mit 37 Jahren an ALS

Patrick Quinn (†37)
Patrick Quinn (†37)
© twitter.com/thealsassociation
2014 hatte Patrick Quinns "Ice Bucket Challenge" weltweit für Aufsehen gesorgt, jetzt ist er genau an der Krankheit verstorben, für die er mit dem Social-Media-Phänomen damals Aufmerksamkeit erregen wollte.

Sich selbst einen Eimer Eiswasser über den Kopf schütten - sechs Jahre ist es her, dass sich Menschen weltweit genau dabei filmten und die lustigen Clips ins Netz stellten. Der Grund dahinter war ein trauriger: der gebürtige New Yorker Patrick Quinn hatte die Challenge gemeinsam mit seinem Kollegen Pete Frates ins Leben gerufen, um damit auf eine Erkrankung aufmerksam zu machen, an der er selber erkrankt war. Er wollte damit Spenden zur Erforschung und Bekämpfung der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) sammeln. Jetzt ist Patrick Quinn an ALS verstorben.

Patrick Quinn wird nur 37 Jahre alt

Mit nur 37 Jahren ist Patrick Quinn der tückischen Krankheit ALS erlegen. Auf der Facebook-Seite "Quinn for the Winn" wurde sein Tod am Sonntagmorgen (22. November) öffentlich gemacht, auf der offiziellen Twitter-Seite der "ALS Association" wird ebenfalls um Quinn getrauert. In dem dazugehörigen Statement heißt es: "Wir sind tieftraurig mitteilen zu müssen, dass Pat Quinn mit 37 Jahren verstorben ist. Pat hatte die größte Social Media Kampagne der Welt mit initiiert." 

Im Facebook-Posting gedenkt man Pat mit liebevollen Worten: "Wir werden ihn immer für seine Inspiration und seinen Mut in seinem unermüdlichen Kampf gegen ALS in Erinnerung behalten." ALS wurde bei Patrick 2013 diagnostiziert. Sieben Jahre hatte er gegen die Krankheit gekämpft, die Weltöffentlichkeit auf das Thema aufmerksam gemacht, den Kampf dagegen aber letztlich doch verloren.

Beide "Ice Bucket Challenge"-Gründer tot

Neben Patrick hatte sich auch Pete Frates für die Verbreitung der Bekanntheit von ALS eingesetzt, er gilt als zweiter Gründer der "Ice Bucket Challenge" und gehörte zum Team von Patrick Quinn. Auch er ist bereits verstorben. Schon im vergangenen Jahr erlag auch er den Folgen der unheilbaren Krankheit ALS.

Verwendete Quelle: People; Twitter, Facebook

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken