Patrick Dempsey: Wie fühlt es sich an, einen alten Mann zu spielen?

Patrick Dempsey spielte in "Grey's Anatomy" den Neuchirurg "Mc Dreamy". Nach zehn Jahren stieg er aus. Mit GALA spricht er über seine neue Rolle in "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert"

Comeback: Patrick Dempsey, 53, ist nach vier Jahren Pause wieder im TV zu sehen – als alternder Schriftsteller Harry Quebert

In „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ spielen Sie einen Schriftsteller unter Mordverdacht. Warum diese Rolle nach „Grey’s Anatomy“?

Patrick Dempsey: "Die Rolle hat mich gereizt, da sie mit Zeitsprüngen arbeitet und Harry Quebert in Rückblenden als jungen Mann sowie heute als pensionierten Professor zeigt. Ich habe noch nie zuvor so viel Make-up getragen. (lacht)"

In der Rolle sind Sie wesentlich älter als in Wahrheit.

Patrick Dempsey: "Ja! Ich fand es unglaublich, mich selbst so zu sehen, mit weißgrauen Haaren und Falten – es wirkte, als wäre ich auf eine Reise in die Zukunft gegangen."

Macht Ihnen das Älterwerden Angst?

Patrick Dempsey: "Nein, das sehe ich entspannt. Ich sage immer: Ich befinde mich jetzt im Nachmittag meines Lebens."

Hotties von damals im Wandel

In die Jahre gekommene Sexsymbole

Auf dem Weg zur Show "Jimmy Kimmel Live!" erwischen Paparazzi diesen etwas in die Jahre gekommenen Schauspieler. In lässiger Jeans und einem schicken Hemd geht der 51-Jährige in die TV-Studios. Doch welches ehemalige Sexsymbol zeigt sich hier mit neuem Wohlfühlgewicht und grauem Bart?
Es ist tatsächlich Matt LeBlanc, der in der Erfolgsserie "Friends" als Joey den Frauen vor den TV-Geräten den Kopf verdreht. Dieses Foto zeigt Matt LeBlanc im Jahr 1995 als Frauenschwarm.
Ok, darüber, wieviel Sexappeal der "Sex Pistols"-Frontmann Johnny Rotten in seinen besten Punk-Zeiten besaß, ließe sich streiten, eine Musik-Legende ist er nichtsdestotrotz. Heute selbstverständlich auch noch, allerdings hat sich seine äußere Erscheinung seit diesem Bild von 1977 doch ein wenig verändert.
Geblieben sind Johnny Rotten, der eigentlich John Lydon heißt, die roten Haare. Von einem rebellischen Punk scheint aber ansonsten nicht mehr allzu viel in ihm zu stecken. Mit schwarz-weiß-gestreifter Couch-Kartoffel-Kombi ist er am Flughafen von L.A. tatsächlich kaum wiederzuerkennen. 

38

Klingt doch schön, oder?

Patrick Dempsey: "Ich sehe mich dann in der Sonne sitzen und Kaffee trinken."

Tun Sie etwas für Ihre Fitness?

Patrick Dempsey: "Ich versuche, so viel wie möglich draußen zu sein. Am liebsten fahre ich Rennrad. Aber ich trainiere auch mal im Studio mit Gewichten. Nicht, um gut auszusehen, sondern um so lange wie möglich gesund zu bleiben."

Wie fühlt man sich eigentlich als Frauenschwarm?

Patrick Dempsey: "(lacht) Ich sehe mich selbst ja nicht so, aber es schmeichelt mir natürlich sehr. Vielleicht sollten Sie lieber meine Frau fragen, ob ich einer bin."

Damals und heute

So haben sich die "Grey's Anatomy"-Stars verändert

Als Meredith Grey ist Ellen Pompeo natürlich die Schlüsselfigur in "Grey's Anatomy" - und das bereits seit der ersten Folge in 2005. 
14 Jahre später gehört Ellen Pompeo nicht nur immer noch zu der Main-Cast von "Grey's Anatomy" sondern auch zu Hollywoods Elite. Auf dem roten Teppich weiß sie stets, wie sie alle Blicke auf sich zieht.
Mit seinen eisblauen Augen und seinem Bad-Boy-Charme verdreht Eric Dane ab 2006 allen "Grey's Anatomy"-Zuschauern den Kopf. Kein Wunder, dass nie jemand über ihn als Dr. Mark Sloan spricht sondern ihn alle Mc Sexy nennen. 2012 verkündet er seinen Ausstieg.
Eric Dane hat sich aus dem Rampenlicht zurückgezogen. 2018 steht er ein letztes Mal vor der Kamera, Auftritte auf dem roten Teppich nimmt er kaum noch wahr. Dabei könnte er sich noch immer gut zeigen. Mc Sexy ist zwar etwas älter geworden, macht seinem Namen aber noch immer alle Ehre.

30

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche