VG-Wort Pixel

Patrick Dempsey Wie fühlt es sich an, einen alten Mann zu spielen?

Patrick Dempsey
Patrick Dempsey
© Getty Images
Patrick Dempsey spielte in "Grey's Anatomy" den Neuchirurg "Mc Dreamy". Nach zehn Jahren stieg er aus. Mit GALA spricht er über seine neue Rolle in "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert"

Comeback: Patrick Dempsey, 53, ist nach vier Jahren Pause wieder im TV zu sehen – als alternder Schriftsteller Harry Quebert

In „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ spielen Sie einen Schriftsteller unter Mordverdacht. Warum diese Rolle nach „Grey’s Anatomy“?

Patrick Dempsey: "Die Rolle hat mich gereizt, da sie mit Zeitsprüngen arbeitet und Harry Quebert in Rückblenden als jungen Mann sowie heute als pensionierten Professor zeigt. Ich habe noch nie zuvor so viel Make-up getragen. (lacht)"

In der Rolle sind Sie wesentlich älter als in Wahrheit.

Patrick Dempsey: "Ja! Ich fand es unglaublich, mich selbst so zu sehen, mit weißgrauen Haaren und Falten – es wirkte, als wäre ich auf eine Reise in die Zukunft gegangen."

Macht Ihnen das Älterwerden Angst?

Patrick Dempsey: "Nein, das sehe ich entspannt. Ich sage immer: Ich befinde mich jetzt im Nachmittag meines Lebens."

Klingt doch schön, oder?

Patrick Dempsey: "Ich sehe mich dann in der Sonne sitzen und Kaffee trinken."

Tun Sie etwas für Ihre Fitness?

Patrick Dempsey: "Ich versuche, so viel wie möglich draußen zu sein. Am liebsten fahre ich Rennrad. Aber ich trainiere auch mal im Studio mit Gewichten. Nicht, um gut auszusehen, sondern um so lange wie möglich gesund zu bleiben."

Wie fühlt man sich eigentlich als Frauenschwarm?

Patrick Dempsey: "(lacht) Ich sehe mich selbst ja nicht so, aber es schmeichelt mir natürlich sehr. Vielleicht sollten Sie lieber meine Frau fragen, ob ich einer bin."

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken