Patrick Dempsey: Trauer um seine Mutter

Mit dem "Patrick Dempsey Center For Cancer Hope & Healing" unterstützt der Schauspieler Krebspatienten. Jetzt erlag seine Mutter der Krankheit

Patrick Dempsey, Amanda Dempsey

Nach langen Kampf gegen den Eierstockkrebs ist Patrick Dempseys Mutter Amanda am Montag (24. März) im Alter von 79 Jahren gestorben. Das teilte "The Patrick Dempsey Center For Cancer Hope & Healing" auf seiner Website mit. "Amanda Dempsey war eine großartige Dame und eine entschlossene Kämpferin, die sehr viel Mut, Klasse und Anmut in ihrem langen Kampf gegen den Krebs gezeigt hat", sagte der Leiter des "Central Maine Healthcare Center", zu dem Patrick Dempseys Initiative gehört.

Seine Mutter wurde seit 1997 immer wieder vom Krebs geplagt. Das inspirierte den Schauspieler, der in "Grey's Anatomy" selbst als "Dr. Derek Shepherd" Menschen heilt, gemeinsam mit seinem Schwestern Mary und Alicia das "Center For Cancer Hope & Healing" in seiner Heimatstadt Lewiston zu gründen.

GNTM-Simone Kowalski

Die Fans sind enttäuscht von ihren Posts

Simone Kowalski
Werbung, Werbung, Werbung: Die Fans von GNTM-Simone Kowalski sind genervt von ihren Posts auf Instagram. Wie sie ihr das zeigen, erfahren Sie im Video.
©Gala

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

Was für ein Tag im Disneyland! Die "Avengers" Paul Rudd, Scarlett Johansson, Robert Downey Jr., Brie Larson, Chris Hemsworth und Jeremy Renner feiern zusammen mit Disney-Chef Bob Iger die gemeinnützige Initiave "Avengers Universe Unites".
Großfirmen wie Lego, Amazon und Co. haben Geld und Spielzeug im Wert von über 5 Millionen Dollar gespendet, das kritisch kranken Kindern auf der ganzen Welt zugute kommt. Brie Larson erfreut damit schon mal die jungen Besucher.
Das Tollste für die Kids ist aber sicherlich, ihren Superhelden Captain Marvel , Thor und Co. auch mal die Hand schütteln zu können.
Amanda Seyfrieds flauschiges Accessoire für das Charity-Event von Best Friends Animal Society könnte passender nicht sein: Die Schauspielerin sowie viele andere Promis spenden an dem Abend für den US-amerikanischen Tierschutzverein, der sich gegen das Töten von Katzen und Hunden in US-amerikanischen Tierheimen einsetzt. 

245

"Für eine Familie ist eine Krebsdiagnose verheerend und all die Informationen da draußen können einen überwältigen", sagte der 48-Jährige laut "people.com" bei der Eröffnung. "Ich habe mit meinen Schwestern über einen Ort gesprochen, wo man für all diese Informationen und Hilfe hingehen kann. Wissen ist Macht."

Seit sechs Jahren bietet "The Patrick Dempsey Center For Cancer Hope & Healing" nun "kostenlose Unterstützung bei Krebs, Bildung und einen integrativen medizinischen Service für Betroffene, egal wo ihre Behandlung stattfindet", heißt es auf der Website.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche