VG-Wort Pixel

Patricia Kelly Erste Worte zum Tod von Barby Kelly

Patricia Kelly
© imago images
Erstmals nach dem Tod von Barby Kelly meldet sich jetzt ihre ältere Schwester Patricia Kelly zu Wort und teilt mit, wie es ihr aktuell geht.

Vor einigen Wochen sorgte die Nachricht für Entsetzen, dass Barby Kelly im Alter von nur 45 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben ist. "Wir sind in tiefer Trauer und bitten um Verständnis, dass wir uns derzeit nicht weiter dazu äußern. Wir werden Barby unendlich vermissen und sie immer in unseren Herzen tragen. Danke für Eure Anteilnahme und Gebete", hieß es auf der offiziellen Facebook-Seite der "Kelly Family".

"Kelly"-Geschwister nehmen Abschied von Barby

Viele der Geschwister teilten diesen Beitrag auf ihren Accounts, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Angelo Kelly, 39, und Maite Kelly, 41 hingegen wählten andere Worte und Bilder, um sich von ihrer Schwester zu verabschieden.

Barby Kelly
Barby Kelly
© Getty Images

Angelo veröffentlichte auf seinem Account ein Bild von sich und seiner älteren Schwester und schrieb dazu: "Liebe Barby, danke, dass du die liebevollste Schwester warst, die man sich vorstellen kann und dass du immer auf mich aufgepasst hast, vor allem als ich jung war. Ich werde dich sehr vermissen und für dich beten. Bitte umarme für mich Mama und Papa. Ich hoffe, dass wir uns alle irgendwann im Himmel wieder sehen". Maites Worte fielen nicht weniger emotional aus. Sie schrieb voller Trauer: "Barbara Ann Kelly – 28.04.1975 bis 15.04.2021. Mama Barbara und Papa Dan halten dich fest in ihren Armen. Du bist jetzt zu Hause. Deine dich immer liebende kleine Schwester Maite. Ruhe in Frieden." Dazu postete sie ein Schwarz-Weiß-Bild, das die beiden Schwestern ebenfalls als Kinder zeigt.

Patricia Kelly vermisst ihre Schwester sehr

Nun meldet sich erstmals auch Patricia Kelly, 51, zu Wort. In einem Video auf Instagram teilt sie ihren Fans mit: "Es geht uns den Umständen entsprechend gut. Natürlich waren das extrem harte Wochen. Es ist immer noch hart und immer noch surreal. Wir vermissen Barby sehr, wir lieben sie sehr und für mich ist Barby heiliger Boden. Deswegen möchte mich nicht so sehr dazu äußern. Barby ist für mich ganz, ganz besonders. [...] Tausend Dank für all die unglaublich rührenden Kommentare, für all die Liebe, die ihr Barby und uns schenkt. Ihr wart eine unglaubliche Stütze in diesen sehr schweren Momenten." Abschließend wird ein Foto von Barby gezeigt, das Patricia auf einem Siteboard stehen hat.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Barby war seit dem Jahr 2000 nicht mehr mit der "Kelly Family" auf der Bühne aufgetreten. Zwar wirkte sie noch bei einem gemeinsamen Album im Jahr 2002 mit, doch dann zog sie sich aus der Öffentlichkeit zurück. Sie soll wegen einer psychischen Erkrankung bis zuletzt bei Pflegeeltern gelebt haben.

Verwendete Quellen: instagram.com, facebook.com, bild.de

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken