VG-Wort Pixel

Paris Jackson "Ich bin stärker geworden"

Paris Jackson ist stärker geworden.
© Dominique Charriau / Getty Images
Paris Jackson war erst 11 Jahre alt, als ihr Vater Michael in Folge einer akuten Vergiftung durch das Narkosemittel Propofol starb. Eine traumatische Erfahrung, die bis heute nachwirkt. Die Tochter der Pop-Ikone hat tiefe Täler durchschritten. Doch jetzt möchte sie ihrem Leben eine neue Richtung geben. 

Die Welt verharrte in einem Schockzustand, als am 29. August 2009 die Nachricht vom Tode des Pop-Stars Michael Jackson, †50, an die Öffentlichkeit gelang. Unglaube vermischte sich mit tiefer Trauer. Das Herz einer Legende hatte aufgehört zu schlagen. Ein musikalisches Genie war gegangen – aber auch ein Vater.

Paris Jackson: Die Trauer hat sie nie verlassen

Das wurde vielen erst bewusst, als sich die damals 11-jährige Paris Jackson, 23, bei der live übertragenen Trauerfeier am 7. Juli 2009 öffentlich von ihrem verstorbenen Vater verabschiedete. Fast 13 Jahre sind seit der herzzerreißenden Rede des kleinen Mädchens vergangen. Heute ist Paris eine junge Frau, die auf bewegte Zeiten zurückblickt – und nun voller Inbrunst von sich behauptet, sie sei stärker geworden. 

Suche nach sich selbst

Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebte Paris bei ihrer Großmutter Katherine Jackson, 91, die ihre Vormundschaft übernommen hatte. Doch ein behagliches Nest, um ihre Wunden zu heilen, fand sie in deren Obhut offenbar nicht. Das trauernde Mädchen war ständig auf der Suche nach sich selbst – und lebte seine Orientierungslosigkeit öffentlich aus. Nacktfotos, ein extravaganter Lebensstil, wechselnde Partnerschaften zu Männern und Frauen porträtierten oberflächlich einen freien Geist, der in Wirklichkeit in Gefangenschaft lebte. "Das war so viel Druck und Leute, die sagten, komm schon, steh nicht in der Schlange! Ich war depressiv“, erklärte sie im Sommer 2021 in einer Ausgabe des Online-Formats "Red Table Talk" mit Willow Smith, 21. Paris hat zu diesem Zeitpunkt angeblich bereits drei Suizidversuche hinter sich. 

"Ihre Mädchen" sind ihr Weg aus der Isolation

Inzwischen hat sie ihrem ziellosen Leben eine Wende gegeben, sagt sie im Interview mit "Entertainment Tonight" – und versichert: "Ich bin stärker geworden". Mit der Schauspielerei will sie ein neues, inhaltsvolleres Kapitel aufschlagen. Der Streaming-Film Sex Appeal" soll ihr den Durchbruch in Hollywood ermöglichen. Doch ist die oft gnadenlose Filmmaschinerie der richtige Ort für die sensible 23-Jährige? Paris hält an ihrem Traum fest und zählt auf "ihre Mädchen", die sie unterstützen: "Ich habe jetzt sehr tiefe und bedeutungsvolle Beziehungen zu den Frauen um mich herum. Das hat einen großen, positiven Einfluss auf meine mentale Gesundheit."

Wer zu diesem engen Kreis gehört, verrät Paris nicht. Mit Model Cara Delevingne, 29, wurde der Tochter des "King of Pop" im Jahr 2018 eine kurze Liebesbeziehung nachgesagt. 2021 erschienen die beiden gemeinsam zur Oscar-Verleihung und wirkten auf einer After-Show-Party sehr vertraut. 

Paris Jackson und Cara Delevingne

Das Alleinsein ist für Paris Seelengift. "Der Mensch hat immer in der Gesellschaft gelebt. Es ist ihm sehr wichtig. Isolation kann unserer psychischen Gesundheit sehr schaden", sagt sie. In ihrer Kindheit schottete Papa Michael das Mädchen und seine Brüder Prince Michael, 24, und Blanket, 19, von der Außenwelt ab. Ein ungewöhnliches Leben, das sie geprägt hat. 

Mit "ihren Mädchen" scheint die Jungschauspielerin inzwischen den Halt gefunden zu haben, der ihr lange verwehrt blieb. Ein stabiles Netz, das sie in Krisenzeiten hoffentlich sicher auffangen kann. 

Information zu Hilfsangeboten

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der "Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention".

Verwendete Quellen: "Red Table Talk"/ facebook.com, etonline.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken