Paris + Janet Jackson: Eiskalt! Sie reden auf Joes Beerdigung kein Wort

Trotz tiefer Trauer herrscht Eiszeit-Stimmung: Auf der Beerdigung von Joe Jackson (†86) sprechen Janet Jackson und ihre Nichte Paris kein einziges Wort miteinander

Möge Joe Jackson (†86) in Frieden Ruhen. Der Vater von Michael Jackson (†50) verstarb am Mittwoch, 27. Juni, an den Folgen einer Krebserkrankung. Auf seiner Beerdigung im kalifornischen Glendale soll es ganz schön Spannung zwischen Tochter Janet Jackson, 52, und ihrer Nichte Paris, 20, gegeben haben - denn sie redeten kein einziges Wort miteinander. 

Janet und Paris Jackson ignorieren sich

Ganz in der Nähe des Grabs seines Sohnes Michael wurde Joe Jackson im engsten Verwandtenkreis in Beverly Hills beigesetzt. Eigentlich sollte dieser Tag die Familie zusammenschweißen, doch bei den Jacksons ist das anders. Laut Informationen des US-Magazins "Radar Online" sollen sich Janet Jackson und Paris den ganzen Tag über angeschwiegen haben. "Paris war gänzlich unsichtbar auf der Beerdigung und hat entschieden sich von den Geschwistern ihres Vaters fern zu halten. Sie war definitiv kalt", plauderte ein Insider aus. 

Der Grund für die eiskalte Stimmung 

Eine weitere Quelle soll laut "Radar Online" wissen, weshalb die 20-Jährige nichts von ihrer Tante wissen will. "Paris denkt, dass ihre Tante Janet komplett falsch ist!" Außerdem sei Paris sauer, dass Janet in den letzten Tagen ihres Großvaters nicht an seiner Seite gewesen sein soll. Das übernahmen ihre Tante La Toya, 62, und der Sohn von Tito Jackson, 64. 

Michael Jackson

Die letzte Ruhe

Michael Jacksons letzte Ruhestätte ist der amerikanische Friedhof "Forest Lawn" in Glendale.
Bürgerrechtler Reverend Al Sharpton erwartet auf die Familie von Michael Jackson.
Joe Jackson verzieht kein Gesicht auf dem Weg zur Beisetzung während sich Prince Michael und Blanket vor den Fotografen versteck
La Toya Jackson wird zur Beerdigung gefahren. Die Trauer steht ihr ins Gesicht geschrieben.

17


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche