Pamela Anderson: Ihr Liebesbrief an Julian Assange

Pamela Anderson liebt Julian Assange. Das hat die Darstellerin nun in einem langen Online-Brief ganz deutlich gemacht

Julian Assange, Pamela Anderson

Pamela Anderson, 49, hat bisher immer betont, dass ihre Beziehung zu Whistleblower Julian Assange, 45, rein platonisch sei. Daher kommt ein ausführlicher Liebesbrief, den Anderson auf ihrer Homepage für jeden einsehbar postete, jetzt eher überraschend.

Pamela Anderson: Liebesbrief an Julian Assange

Unter dem Titel "Warum mein Herz zu Julian hält" verfasste die Darstellerin ein feuriges Plädoyer auf den australischen Aktivisten, der nun schon seit fünf Jahren als politischer Flüchtling in der ecuadorianischen Botschaft in London Unterschlupf gefunden hat.

GNTM-Kandidatin Vanessa Stanat

"Ich habe versucht, mich selbst zu schützen"

Vanessa Stanat
Die ehemalige "GNTM"-Teilnehmerin Vanessa Stanat spricht zum ersten Mal über den wahren Grund für ihr Ausscheiden.
©Gala

Anderson schreibt von Sexappeal

"Wenn ich über Julian nachdenke, dann frage ich mich, was einen Mann sexy macht. Mit Abstand die größten Qualitäten für Sexappeal bei einem Mann sind Mut und Courage. Sexiness bei einem Mann bedeutet, Stärke zu zeigen. Überzeugungen zu haben und den Mut zu beweisen, zu ihnen zu stehen", so Anderson gleich zu Beginn des Textes. Das klingt nach mehr, als "nur" den Worten einer guten Freundin...

"Ich liebe dich" zum Schluss

Gleichzeitig führt sie all die Dinge an, die Assange für die Welt getan habe. Sein Lohn dafür sei es, nun schon "seit fünf Jahren in einem kleinen Raum gefangen" zu sein. Hauptverantwortlich für Assanges Misere macht Anderson die englische Politikerin und "schlechteste Premierministerin" Theresa May, die in der letzten Zeit auch immer mehr in die Kritik ihrer eigenen Partei geraten ist. "Dies ist ein Notfall! Ich appelliere an die Landesführer, die bei Julians Notlage helfen können", schreibt die Schauspielerin verzweifelt. Ihren über 1.000 Wörter langen Brief beendet Anderson mit "Ich liebe dich, Pamela."

Starpaare

Ein Bund fürs Leben

Jessica und Toni Kroos   Dass sie erst seit dem Jahr 2015 verheiratet sind, mag auf erste Sicht nicht sehr beeindruckend sein, dass sie schon seit ihrer Jugend, genauer gesagt seit dem Jahr 2008, ein Paar sind, schon eher. Ihr Liebesglück krönen mittlerweile zwei süße Kinder. 
Sylvester Stallone und Jennifer Flavin  Der "Rocky"-Star und seine Frau Jennifer können bereits auf 30 Jahre Beziehung zurückblicken. Naja, zumindest mit Unterbrechungen. Sie lernen sich 1988 in Beverly Hills kennen, trennen sich sechs Jahre später jedoch. Stallone hat eine Affäre mit Janice Dickinson begonnen, die behauptet, sie würde ein Kind von ihm erwarten. Nachdem der DNA-Test negativ ausfällt, verzeiht Jennifer Sylvester 1995 wieder. Zwei Jahre später geben sie sich das Ja-Wort und offensichtlich auch den Schwur, zusammen zwar alt zu werden, aber niemals so auszusehen. Vor allem Jennifer scheint einen guten Forever-Young-Doc zu haben.
Colin Firth und Livia Giuggioli   Während Colin Firth in seiner Rolle als Mark Darcy in den Kultfilmen "Bridget Jones" lange nach der Richtigen sucht, hat er seine große Liebe im wahren Leben schon längst gefunden: Der Schauspieler ist seit 1997 mit der italienischen Filmproduzentin Livia Giuggioli verheiratet, die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. Auch Giuggiolis Affäre mit einem italienischen Journalisten konnte das Traumpaar nicht auseinander bringen - sie hat ihre Ehe nur noch stärker gemacht.
Claudia und Stefan Effenberg  Der ehemalige Fußballstar Stefan Effenberg und das Model Claudia Strunz haben sich 2005 das Jawort gegeben. Die Ehe lief bis zur kurzfristigen Trennung 2014 nicht immer ganz reibungslos. Nach der kurzen Auszeit hat sich das Paar schnell wieder zusammengerauft und will nun ihr Eheversprechen erneuern, wie Claudia Effenberg in einem Interview mit der ARD verraten hat.

60


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche