VG-Wort Pixel

Ozzy Osbourne "Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass du sterben musst!"

Sharon Osbourne und Ozzy Osbourne
Sharon Osbourne und Ozzy Osbourne
© Getty Images
Ozzy Osbourne wollte seine Frau töten. Mit dieser unfassbaren Nachricht erschüttern der Musiker und seine Frau Sharon Osbourne jetzt in ihrer Dokumentation "The Nine Lives of Ozzy Osbourne".

Ozzy Osbourne, 71, und seine Ehefrau Sharon Osbourne, 67, sind seit 38 Jahren verheiratet. Dass der Musiker über Jahrzehnte an einer Drogensucht litt, ist kein Geheimnis. Doch in ihrer Dokumentation "The Nine Lives of Ozzy Osbourne" kommen tiefe Abgründe zum Vorschein. Wie Osbourne selbst berichtet, wollte er seine Ehefrau im Drogenrausch umbringen.

Ozzy Osbourne würgte seine Frau beinahe zu Tode

Die Tat soll sich 1989 ereignet haben. Sharon Osbourne schildert den Angriff ihres Mannes. Er selbst kann sich nicht mehr an Details erinnern. "Ich habe die Kinder ins Bett gebracht, sie gebadet", so die heute 67-Jährige. Anschließend sei sie ins Wohnzimmer gegangen, um dort zu lesen. Bis Ozzy Osbourne plötzlich ins Zimmer kam. "Ich weiß nicht, wer sich da gegenüber von mir aufs Sofa gesetzt hat, es war jedenfalls nicht mein Ehemann." Dann soll der "Black Sabbath"-Leadsänger plötzlich Folgendes gesagt haben:

"Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass du sterben musst!"

Sharon Osbourne sei einfach nicht zu ihrem Mann durchgedrungen - die Drogen hätten seine Sinne betäubt. Er stürzte sich auf seine Frau, rang sie zu Boden und würgte sie. 

Sharon Osbourne konnte noch rechtzeitig die Polizei verständigen

Wie die dreifache Mutter berichtet, habe sie sich stark gewehrt und durch einen Notfallknopf die Polizei rufen können. "So viel Angst hatte ich nie wieder", sagt sie in der Dokumentation. Und Ozzy Osbourne? Der kann sich am nächsten Tag an nichts erinnern, als er in der Gefängniszelle aufwacht. 

Ozzy Osbourne: "Ich war einfach nur friedlich!"

Sharon Osbourne entschließt sich, ihrem Mann zu verzeihen. Grund seien die gemeinsamen Kinder gewesen. Doch eine deutliche Botschaft hat sie dennoch an ihren Mann gerichtet. "Ich habe ihm gesagt: 'Ich will kein Geld, aber wenn du das jemals wieder tust, töte ich entweder dich oder du tötest mich. Und willst du das für deine Kinder?'" Wie Ozzy Osbourne das Erlebnis selbst in Erinnerung hat, bringt das Geschehen nochmals auf ein ganz anderen Level: "Ich fühlte mich so ruhig wie nie zuvor in meinem Leben. Ich war einfach nur friedlich."

Angeklagt wurde der Sänger wegen versuchten Morden. Der Richter verurteilte ihn zu einer sechsmonatigen Behandlung gegen seine Sucht.

Verwendete Quellen: The Sun, Bild

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken