VG-Wort Pixel

Owen Wilson Offene Worte über seinen Suizidversuch von 2007

Owen Wilson
© Alberto E. Rodriguez / Getty Images
Owen Wilson hat die wohl schlimmsten Zeiten seines Lebens überstanden. Heute blickt er auf einen Suizidversuch im Jahr 2007 zurück und spricht offen über die Zeit danach. 

Der 52-Jährige beschreibt in einem Interview, was in seinen dunkelsten Stunden in ihm vorging. "Manchmal wirkt das Leben so, als wäre es von Tom Hardy in 'The Revenant' gespielt, ein Albtraum von Typ, der versucht, dich zu töten", vergleicht Owen Wilson seine Gefühle und Gedanken im Gespräch mit "Esquire". "Selbst wenn du überlegen bist, flüstert er am Ende, 'Das wird dir auch nicht deinen Jungen zurückbringen' oder deinen Vater oder die guten alten Zeiten von früher. Oder was auch immer. Und wenn das Leben von diesem Typen gespielt wird, dann musst du einfach durchhalten und warten, bis es vorbei ist."

Hinter Owen Wilson liegt ein Suizidversuch

Heute geht es Owen Wilson gut, doch hinter dem Hollywoodstar liegen schwere Zeiten. Im August 2007 versuchte er, sich das Leben zu nehmen. Es war sein Bruder Luke Wilson, 49, der in fand und den Notarzt rief. Wenig später wurde er ins Krankenhaus gebracht. 

Sein älterer Bruder Andrew Wilson, 56, half ihm danach, zu heilen. Er blieb nach dem Vorfall bei ihm, stand jeden Morgen mit ihm auf, schrieb mit ihm Pläne für jeden Tag, sodass das Leben zunächst zu bewältigen schien und dann, zu einem späteren Zeitpunkt, tatsächlich gut, so schreibt "Esquire". 

"Ich bin an einem glücklichen Punkt"

Das scheint dem "Loki"-Star mit Hilfe seiner Familie gelungen zu sein. "Ich bin an einem glücklichen Punkt, an dem ich Dinge ziemlich zu schätzen weiß", erklärt er und gibt sich positiv: "Ich weiß, dass alles ein Auf und Ab ist, aber wenn du eine dieser Wellen erwischst, musst du sie solange reiten, wie du kannst. Ich fühle mich sehr dankbar. Nun ja, dankbar ist eines dieser Worte, die ständig benutzt werden. Wertschätzend. Von, Sie wissen schon, Dingen."

Information zu Hilfsangeboten

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der "Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention".

Verwendete Quellen: esquire.com, pagesix.com

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken