VG-Wort Pixel

Oskar Lafontaine + Sahra Wagenknecht Mit Sahra in Saarlouis

Sahra Wagenknecht und Oscar Lafontaine
Sahra Wagenknecht und Oscar Lafontaine
© Picture Alliance
Nachdem sich Politiker-Urgestein Oskar Lafontaine öffentlich zu seiner Beziehung mit Sarah Wagenknecht bekannt hatte, zeigte sich das Paar nun zusammen in seiner Heimat - ein unsensibler Zug

Im November hatte Oskar Lafontaine auf dem Parteitag der Linken seine Rede mit den Worten beendet: "Ihr wundert euch bestimmt, warum Sahra hier ist. Das hat einen ganz einfachen Grund. Ich lebe seit einiger Zeit getrennt und bin eng mit Sahra befreundet." Seither ist die Liebe zwischen dem Politiker-Urgestein und der bekennende Kommunistin öffentlich. Nun traten die beiden erstmals offiziell gemeinsam auf.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Saarlouis hatte die Partei Die Linke am Samstag (24. Dezember) zu Glühwein und Gesprächen geladen. Gegen Mittag kam dann das Star-Paar der Partei in die Fußgängerzone. Schon zuvor waren sie gemeinsam in Saarbrücken beim Stadtbummel gesichtet worden. Offensichtlich verbrachten sie in diesem Jahr Weihnachten miteinander - und das wohl im Saarland, der Heimat Oskar Lafontaines.

Bei aller Begeisterung der Einwohner des kleinen Bundeslandes - Passanten machten unaufhörlich Fotos von dem Politikerpaar - sorgt die öffentliche Zurschaustellung auch für einiges Stirnrunzeln.

Schließlich wohnt im Saarland auch Lafontaines Noch-Ehefrau Christa Müller. Laut eines Berichts des "Spiegel" hatte sich der 68-Jährige vor zwei Jahren noch aus der Bundespolitik und damit aus Berlin, wo Sahra Wagenknecht lebt, zurückgezogen, um seine Ehe zu retten. Bis zu seinem eigenen Outing im November wurden Berichte über ein Verhältnis zwischen ihm und der 42-jährigen Ostdeutschen stets dementiert. Mit dem öffentlichen Auftritt ist er nun auch den Paparazzi zuvor gekommen, die seither ein gemeinsames Foto des Paares erhaschen wollten. Die Demütigung Christa Müllers war damit wohl notwendig.

Sahra Wagenknecht ist eine Ikone des linken Spektrums und innerhalb der Partei für ihre Kompromisslosigkeit ebenso bewundert wie gefürchtet. Sie ist derzeit Vize-Chefin Der Linken und heizt mit ihrem Auftritt an der Seite Lafontaines die Gerüchte um seine Rückkehr in die Bundespolitik und an die Spitze der Partei an.

Tatsächlich wirkte der Blitzbesuch in Saarlouis wie ein Wahlkampftermin. Denn neben schwergewichtigen Stellungnahmen beider Politiker zu aktuellen Themen, mussten sie auch ständig für Fotos posieren. Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" war dabei jedoch nicht der dort Beheimatete Oskar Lafontaine gefragt - viel öfter wollten die Schaulustigen einen Abschuss mit Sahra Wagenknecht ergattern. Bleibt die Frage, für welchen der beiden ehrgeizigen Politiker der Besuch in Saarlouis erfolgreicher war. Für ihre Liebe war er sicher der Befreiungsschlag.

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken