Oskar Lafontaine + Sahra Wagenknecht Mehr als Kollegen

Oskar Lafontaine + Sahra Wagenknecht
Oskar Lafontaine + Sahra Wagenknecht
© Action Press
Gemunkelt wird schon lange, nun ist es offiziell: Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht sind ein Paar

Liebe am Arbeitsplatz ist keine Seltenheit, das gilt offensichtlich auch für Politiker. Zum Landesparteitag der Linken in Saarbrücken brachte Oskar Lafontaine am Samstag (12. November) einen besonderen Gast mit: Im Publikum saß die neue Vize-Fraktionsvorsitzende der Partei Sahra Wagenknecht. Nach einer einstündigen Rede lieferte der 68-Jährige die Begründung für den gemeinsamen Auftritt: "Ihr wundert euch bestimmt, warum Sahra hier ist. Das hat einen ganz einfachen Grund. Ich lebe seit einiger Zeit getrennt und bin eng mit Sahra befreundet."

Ein Bekenntnis, das nur teilweise für Erstaunen im Publikum sorgte. Denn über eine Liaison der beiden Linken-Politiker wurde schon länger gemunkelt.

Nach der Bundestagswahl 2009 wurde zum ersten Mal öffentlich über ein mögliches Verhältnis zwischen Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht diskutiert. Der "Spiegel" schrieb damals recht provokant: "Die Kommunistin Sahra Wagenknecht, intime Kennerin von Lafontaines Positionen und nicht nur in Streikfragen mit ihm auf Augenhöhe, verlangt wie er regelmäßig französische Verhältnisse."

Weiter wurde vermutet, ob die Affäre der Grund für Lafontaines Rückzug aus Berlin sein könnte. Es hieß, seine Ehefrau Christa Müller könnte um ihre Ehe gebangt und ihren Mann daher zur Rückkehr ins Saarland bewegt haben. Daraufhin gab Oskar Lafontaine bekannt, dass er Prostatakrebs habe und deswegen kürzer treten wolle.

Dass die Ehe der beiden bereits vor einer Weile in die Brüche ging, war bislang nicht bekannt. Christa Müller ist die dritte Frau des Politikers. Auch Sahra Wagenknecht ist noch verheiratet. Ihr Noch-Ehemann Ralph T. Niemeyer reagierte überraschend positiv auf das Liebes-Outing. Auf seiner Internetseite schrieb er: "Unsere Solidarität und Verbundenheit ist nicht gebrochen, denn wir haben eine andere Form der Liebe gefunden, die einschließt, dass ich mich auch Oskar verbunden fühle."

Weder Oskar Lafontaine noch Sarah Wagenknecht wollten sich näher zu ihrer Liebe äußern. "Es ist alles gesagt, mehr gibt es nicht", wiegelte Lafontaine die Nachfragen ab. Nach Informationen der "Bild" sollen die beiden Politiker bereits auf der Suche nach einem gemeinsamen Domizil in Berlin sein.

kse

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken