Romantik, Tränen, Glück: Die emotionalsten Momente der Oscars 2019

Bei den Oscars wird stets geküsst, geweint und gelacht. Erfahren Sie hier die drei emotionalsten Augenblicke der Oscar-Verleihung 2019

Rami Malek, Lucy Boynton

Was haben wir bei der Oscar-Verleihung nicht schon mitgefiebert, gelacht und auch geweint. Jedes Jahr gibt es Momente, die uns den Atem stocken und uns die Tränen in die Augen steigen lassen. Wir erinnern uns zum Beispiel daran, als Heath Ledger, †28, 2009 für seine Rolle des Jokers in "The Dark Knight" mit einem Oscar geehrt wird - wenige Monate nach seinem tragischen Tod. Und wir erinnern uns an Halle Berrys tränenreiche Dankesrede als erste afroamerikansiche Oscargewinnerin im Jahr 2002.

Auch in diesem Jahr gab es sie, die Augenblicke, die uns besonders rührten. Hier sind die emotionalsten Momente der Oscar-Verleihung 2019:

1. Rami Malek küsst seine Freundin

Als Rami Malek, 37, für seine Rolle des Freddie Mercury, †45, in "Bohemian Rhapsody" als bester Hauptdarsteller genannt wird, beugt sich der Schauspieler als erstes zu seiner Freundin Lucy Boynton, 25, rüber und küsst sie überschwänglich. Die Britin ist sichtlich ergriffen von dem Moment, in dem ihr Liebster für seine Leistung in dem Film geehrt wird, der beide zusammen brachte. Lucy spielte in "Bohemian Rhapsody" die Rolle der Mary Austin, 67, Freddie Mercurys große Liebe bzw. beste Freundin. Auf der Bühne richtet Rami dann natürlich auch das Wort an sie: "Lucy Boynton, du bist das Herz dieses Films. Du bist unglaublich talentiert. Du hast mein Herz erobert. Vielen Dank."

RAMI MALEK

So romantisch war sein Oscar-Auftritt

RAMI MALEK: So romantisch war sein Oscar-Auftritt
Rami Malek und Lucy Boynton gewinnen mit ihrer leidenschaftlichen Umarmung bei den Oscars 2019 definitiv den Preis für "Bester Kuss".
©Gala

2. Lady Gaga und Bradley Cooper singen "Shallow"

Es ist der beste Filmsong - "Shallow" aus "A Star is born". Doch einer der emotionalsten Momente ist nicht etwa der, als Lady Gaga, 32, den Oscar entgegennimmt und eine sichtlich ergriffene Dankesrede hält, vielmehr ist es der gemeinsame Auftritt mit Filmpartner Bradley Cooper, 44, der an diesem Abend für die stärkste Gänsehaut sorgt. Ganz zärtlich beginnen die beiden zu singen, blicken sich tief in die Augen. Am Ende sitzen beide beim Klavier ganz nah beieinander und genießen den tosenden Applaus.

3. Olivia Colman richtet das Wort an Glenn Close

Die Überraschung des Abends: Nicht Favoritin Glenn Close, 71, wird ausgezeichnet, sondern Olivia Colman, 45, die zum ersten Mal überhaupt für einen Oscar nominiert war. Als die Britin den Preis als "beste Hauptdarstellerin" für ihre Rolle der Queen Anne in "The Favourite – Intrigen und Irrsinn" überreicht bekommt, kann sie es kaum fassen, ringt mit den Worten. Auch an die "Verliererin" Glenn richtet sie das Wort und sorgt damit für einen rührenden Lacher: "Glenn Close, du bist schon so lange mein Idol, und ich wollte nicht, dass es so ausgeht. Du bist unglaublich, ich liebe dich sehr. Ich liebe euch alle."

 

Verwendete Quellen: YouTube

Themen

Erfahren Sie mehr:

Lifestyle

Newsletter