Oscars 2009: Die Nominierten

Die Welt blickt nach Los Angeles: Dort wurden die Oscar-Nominierungen bekannt gegeben. "Der seltsame Fall des Benjamin Button", "The Dark Knight" und "Der Baader Meinhof Komplex" haben gute Chancen auf eine der begehrten Trophäen

Hollywood ist im Oscar-Fieber: Soeben wurden die Nominierungen für die 81. Academy Awards von Forest Whitaker und Sid Ganis, dem Präsidenten der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, in Los Angeles verlesen.

Wie bereits im Vorfeld erwartet, gehören "The Dark Knight" und "Der seltsame Fall des Benjamin Button" zu den Favoriten für einen der begehrten Oscars. Brad Pitts neuer Film geht gleich in 13 Kategorien an den Start. Doch auch in Deutschland gibt es Grund zur Freunde: "Der Baader Meinhof Komplex" wurde in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" nominiert.

Nun heißt es noch genau einen Monat lang zittern, bevor der wichtigste Filmpreis der Welt am 22. Februar im "Kodac-Theatre" in Los Angeles verliehen wird.

Wer sich noch Hoffung auf einen Oscar machen kann, sehen Sie auf der nächsten Seite:

Hier werden die Nominierungen verkündet

Academy Awards

Höhepunkte der Oscar-Jahrzehnte

2018:  Die wohl spektakulärste Showeinlage der Veranstaltung liefert Jennifer Lawrence ab. Die Schauspielerin scheint keine große Lust auf Umwege durch die langen Stuhlreihen zu haben und klettert einfach über die Theatersitze. Dabei muss sie nicht nur ihr langes Abendkleid, sondern auch ihr gut gefülltes Weinglas händeln. Mit Erfolg: Sowohl Jennifer als auch das Glas kommen wohlbehalten am Ziel an. 
2018:  Das wohl ungewöhnlichste Bühnenbild geben Helen Mirren und Mark Bridges ab. Der Kostümdesigner gewinnt an diesem Abend nicht nur einen Oscar für die Kostüme in "Phantom Thread", sondern auch den unkonventionellsten Preis für die kürzeste Dankesrede des Abends: einen Jetski. Präsentiert wird die "Trophäe" von Moderator Jimmy Kimmel und Schauspielerin Helen Mirren, die auch als Bridges erste Mitfahrerin fungiert. 
Großer Schock-Moment am Ende der Verleihung: "La La Land" wird schon als "Bester Film" gefeiert. Doch dann stellt sich heraus, dass der Oscar irrtümlich vergeben wurde. Der eigentliche Gewinner heißt "Moonlight". 
Leonardo DiCaprio

56

Forest Whitaker und Sid Ganis verlesen die Nominierungen

Bester Film
Milk
Frost/Nixon
Der seltsame Fall des Benjamin Button
Der Vorleser
Slumdog Millionär


Bester Hauptdarsteller
Richard Jenkins (The Visitor)
Frank Langella (Frost/Nixon)
Sean Penn (Milk)
Brad Pitt (Der seltsame Fall des Benjamin Button)
Mickey Rourke (Der Wrestler)


Beste Hauptdarstellerin
Angelina Jolie (Der fremde Sohn)
Anne Hathaway (Rachel getting married)
Meryl Streep (Doubt)
Kate Winslet (Der Vorleser)
Melissa Leo (Frozen River)


Bester Nebendarsteller
Robert Downey Jr. (Tropic Thunder)
Philip Seymour Hoffman (Doubt)
Heath Ledger (The Dark Knight)
Josh Brolin (Milk)
Michael Shannon (Zeiten des Aufruhrs)


Beste Nebendarstellerin
Amy Adams (Doubt)
Penélope Cruz (Vicky Cristina Barcelona)
Viola Davis (Doubt)
Taraji P. Henson (Der seltsame Fall des Benjamin Button)
Marisa Tomei (The Wrestler)


Beste Regie
David Fincher "Der seltsame Fall des Benjamin Button"
Ron Howard "Frost/Nixon"
Stephen Daldry "Der Vorleser"
Danny Boyle "Slumdog Millionär"
Gus van Sant "Milk"


Bestes Original-Drehbuch
Brügge sehen und sterben (Martin McDonagh)
Milk (Dustin Lance Black)
Frozen River (Courtney Hunt)
Happy-Go-Lucky (Mike Leigh)
Wall.E (Andrew Stanton, Jim Reardon)


Bestes adaptiertes Drehbuch
Der seltsame Fall des Benjamin Button (Eric Roth)
Frost/Nixon (Peter Morgan)
Der Vorleser (David Hare)
Doubt (John Patrick Shanley)
Slumdog Millionär (Simon Beaufoy)


Bester fremdsprachiger Film
Baader Meinhof Komplex (Bernd Eichinger/Uli Edel)
Revanche (Götz Spielmann)
Departures (Yojiro Takita)
Waltz with Bashir (Ari Folman)
The Class (Laurent Cantet)

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche