Oscar Pistorius: Mordanklage erhoben

Bei einem Gerichtstermin in Pretoria wurde offiziell Mordanklage gegen Oscar Pistorius erhoben. Er soll seine Freundin Reeva Steenkamp absichtlich erschossen haben. Der Prozess gegen den Paralympics-Star ist für März 2014 angesetzt

Oscar Pistoruis

Am 3. März 2014 muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. Das erklärte Staatsanwalt Gerrie Nel laut "spiegel.de" am Montag (19. August) in Pretoria. Der Prozess soll bis zum 20. März stattfinden.

Pistorius war zusammen mit seiner Schwester Aimee und seinem Bruder Carl zu dem Termin im Magistratsgericht gekommen. Der Paralympics-Star soll sehr emotional gewesen sein und im Gerichtssaal unter Tränen ein Gebet gesprochen haben.

Nachdem die achtseitige Anklageliste formal an das Gericht und die Anwälte übergeben und damit offiziell Mordanklage erhoben wurde, war die Anhörung nach wenigen Minuten beendet. Neben Mordes wird Pistorius auch der unrechtmäßige Besitz von Munition vorgeworfen.

Oscar Pistorius soll am Valentinstag dieses Jahres seine Freundin , die am heutigen Montag (19. August) 30 Jahre alt geworden wäre, in seinem Haus vorsätzlich erschossen haben. Der 26-Jährige behauptet jedoch, er habe das Model durch die geschlossene Badezimmertür für einen Einbrecher gehalten. "Wir waren sehr verliebt, wir hätten nicht glücklicher sein können", hatte der sechsfache Paralympics-Sieger laut "zeit.de" im Februar gesagt. Steenkamps Eltern hielten zuletzt jedoch dagegen und berichteten, dass es häufig Streitereien zwischen dem Paar gegeben hatte.

Oscar Pistorius befindet sich derzeit unter Auflagen in Freiheit und lebt im Haus seines Onkels in Pretoria. Wird der beinamputierte Sportler wegen Mordes verurteilt, droht ihm eine lebenslange Haftstrafe.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche